30 Jahre Deutsch-Polnische Wissenschaftskooperation

Unter Beteiligung hochrangiger Vertreter des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), der deutschen Botschaft in Warschau und des polnischen Ministeriums für Wissenschaft und Bildung wurde am 25. und 26. September in Warschau die 30jährige Zusammenarbeit Deutschlands und Polens im Wissenschaftsbereich gefeiert.

Rundblick kompetent international

Gemeinsam mit der Universität Jena organisierte die Jade Hochschule auf Einladung des BMBF im Rahmenprogramm der Feierlichkeiten einen Workshop zum Thema „Integratives Management von Wasserressourcen und wasserbedingter Risiken“.

Rund 50 Teilnehmer diskutierten während des interaktiven Workshops über Herausforderungen an das Wassermanagement, Resilienz gegen Auswirkungen des Klimawandels sowie über technische Aspekte zur Datengewinnung und -auswertung, um mit den so gewonnenen Informationen potentielle Schadensereignisse aber auch Schutzmaßmaßnahmen modellieren zu können. Die jeweiligen Einführungsvorträge in die Thematiken wurden von Vertretern polnischer Universitäten, der polnischen Akademie der Wissenschaften sowie der Universität Jena und der Jade Hochschule gehalten.

Für die Jade Hochschule präsentierte Dr. Helge Bormann die Ergebnisse aus den INTERREG-Projekten CATCH und FRAMES sowie aus dem vom Bildungsministerium für Umwelt geförderten Projekt KLEVER. In diesen drei Projekten werden unter internationaler Beteiligung sowie unter Einbindung regionaler und lokaler Stakeholder Maßnahmen und Methoden entwickelt, um auf regionaler Ebene den Herausforderungen des Klimawandels begegnen zu können.

Neben dem Informationsaustausch diente der Workshop aber auch zur Identifikation von potentiellen Themen und Partnern für ein EU-Projekt, das derzeit – finanziert durch das BMBF – von der Jade Hochschule in Zusammenarbeit mit der Universität Jena im Kontext der Herausforderungen des Klimawandels insbesondere für Küstenregionen vorbereitet wird und das noch während der aktuell laufenden EU-Förderperiode eingereicht werden soll.

Weitere Informationen:

Dr. Helge Bormann -Tel. 0441 7708-3775

Hans-Peter Ratzke -Tel. 0441 7708-3367