Von der Theorie in die Praxis – Studierende des Fachbereichs Seefahrt und Logistik arbeiten erfolgreich mit Krone-Konzern zusammen

Studium besser studieren kompetent innovativ

Im sechsten Semester des Studiengangs Internationales Logistikmanagement, angeboten am Campus Elsfleth, steht die logistische Projektstudie auf dem Semesterplan der Studierenden. Die Jade Hochschule bietet hierbei die Zusammenarbeit mit verschiedenen Projektpartnern an. Einer dieser Partner ist die Brüggen Oberflächen- und Systemlieferant GmbH aus Herzlake. Brüggen gehört zur Krone Nutzfahrzeug Gruppe und trägt von der Entwicklung bis zur endgültigen Produktion von Aufbauten für Lastkraftwagen sowie Wechselsysteme die Verantwortung.

Optimieren und Evaluieren von Prozessen

Die Studierenden bekamen die Aufgabenstellung, die Produktionslinie für Türsysteme zu optimieren. Weiterhin bestand die Aufgabe darin, verschiedene Betreibermodelle zu evaluieren. Betreut wurden sie dabei von Prof. Dr. Jens Mehmann, der an der Jade Hochschule eine Professur für Supply Chain Management and –Operations inne hat.

Einblick in Produktionsprozess

Beginnend mit einer Auftaktveranstaltung Anfang Oktober, bei der beide Parteien Ziele und Herangehensweisen für das gemeinsame Projekt erarbeiteten, startete das Projekt. Auch eine Werksführung war Teil dieser ersten Veranstaltung, bei der sich die Studierenden einen ersten Überblick über den komplexen Produktionsprozess verschaffen konnten.

„Besonders hervorheben möchte ich die reibungslose Zusammenarbeit mit Brüggen trotz der Auswirkungen durch die Corona-Pandemie.“

Prof. Dr. Jens Mehmann

Aufgeteilt in mehrere Arbeitsgruppen bearbeiteten die Studierenden die Datensätze. Beispielsweise verwendete eine Gruppe ein Simulationstool, welches den neu strukturierten Prozess in einer 3D-Simulation ablaufen lässt. „Basierend auf einer Wertstromanalyse konnte mit dem Simulationstool das Soll-Konzept validiert werden. Laufwege, Prozesszeiten und Bewegungen konnten dynamisch über mehrere Arbeitstakte dargestellt werden“, berichtet Werksleiter Sascha Kwiecinski.

Studierende überzeugen bei der Präsentation

Mitte Januar präsentierten die Studierenden in einer Online-Konferenz ihre Ergebnisse in einer Online-Konferenz den Vertreter_innen von Brüggen. So wurde der Wertschöpfungsgrad im neuen Konzept erhöht und die Durchlaufzeit deutlich reduziert. Neben diesen Ergebnissen ist die neue Produktionslinie getaktet. Klare Arbeitsbereiche beschreiben sowohl die Arbeitsgänge der Mitarbeiter_innen als auch die Reihenfolge der durchzuführenden Arbeiten.

„Die Studierenden und ich freuen uns, dass sowohl die erarbeiteten Potentiale im Prozessabbau als auch der neu gestaltete Prozess die Unternehmensvertreter überzeugen konnten.“

Prof. Dr. Jens Mehmann

Ansprechpartnerin in der Redaktion

Maike Arnold
Maike Arnold

maike.arnold@jade-hs.de - 0441 7708-3161