Studierende vermessen Neuen Friedhof in Oldenburg

Zusammenarbeit mit der Evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde fortgesetzt

Studium Geoinformation Campus on tour besser studieren

Am vergangenen Freitag vermaßen Studierende der Jade Hochschule den Neuen Friedhof im Stadtteil Bürgerfelde. Hierbei erfassten die angehenden Geodät_innen Wege, Gräber, Bäume sowie die Nutzungsarten der Friedhofsflächen, um einen Lage- und Höhenplan zu erstellen. Gemessen wurde nur der südöstliche Teil des zehn Hektar großen Friedhofs. Die digitalen Ergebnisse werden der Kirchengemeinde nach Abschluss zur Verfügung gestellt. Sie dienen als Grundlage für weitere Planungen und die zukünftige Ausrichtung des Friedhofes.

„Die Nutzung des Friedhofs ist im Umbruch und wir wollen diese Entwicklung begleiten. Dafür benötigen wir zeitgemäße Planungsunterlagen, die wir uns von der Kooperation mit der Jade Hochschule erhoffen.“

Dr. Jobst Seeber, Vorsitzende der Kirchengemeinde Oldenburg

Bereits seit drei Jahren arbeitet die Kirchengemeinde mit der Jade Hochschule zusammen. Dabei sei man sehr bemüht, die Störungen an dem Ruheort gering zu halten. „Wir messen nur an Tagen, an denen keine Beerdigungen stattfinden. Und wir verzichten auf Funkgeräte, um Besucher nicht zu stören“, erklärt Betreuer Tobias Berndt vom Institut für Mess- und Auswertetechnik.

Die Vermessungsübung ist Bestandteil der Lehrveranstaltung „Topographie" im Studiengang Angewandte Geodäsie im dritten Semester.

Eine weitere Messung ist für das nächste Jahr angedacht.

Ansprechpartnerin in der Redaktion

Maike Arnold
Maike Arnold

maike.arnold@jade-hs.de - 0441 7708-3161