Lebensmittelverschwendung mit Künstlicher Intelligenz verringern

Förderprojekt „REIF“ startet mit Kick-Off in Umsetzungsphase

Forschung kooperativ

Jährlich werden in Deutschland rund elf Millionen Tonnen Lebensmittel bereits während des Herstellungsprozesses entlang der Wertschöpfungskette vernichtet und landen noch bevor sie zum Endverbraucher gelangen im Müll. Das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geförderte Projektvorhaben „REIF – Ressource-Efficient, Economic and Intelligent Foodchain“ setzt sich zum Ziel, die Verschwendung in der Lebensmittelindustrie mittels Künstlicher Intelligenz (KI) zu minimieren. Am 10. März fiel der Startschuss für die Umsetzungsphase des dreijährigen Projektvorhabens mit einem Kick-Off der insgesamt 18 Konsortialpartnern aus Industrie und Forschung, darunter die Jade Hochschule, sowie zwölf assoziierten Projektpartnern.

Reduzierung der Lebensmittelverluste um bis zu 90 Prozent

Besonders hohe Lebensmittelverluste finden aktuell unter anderem aufgrund der leichten Verderblichkeit in den Branchen Molkerei, Fleisch und Backwaren statt. Wo konventionelle Technologien an ihre Grenzen stoßen, könnte KI Lösungsansätze bieten. Das Projektvorhaben REIF will dazu in den nächsten drei Jahren Potenziale identifizieren und innovative Ansätze für lernende Wertschöpfungsnetzwerke basierend auf KI konzipieren. Angestrebt wird dabei eine Reduzierung der Lebensmittelverluste um bis zu 90 Prozent. Um dies zu erreichen werden in insgesamt acht Teilprojekten für einzelne Akteure und entlang der Wertschöpfungskette KI-Anwendungen entwickelt.

 

Die Jade Hochschule fokussiert in ihrem Teilprojekt maschinelle Lernmethoden für eine ressourcenschonende und intelligente Produktionsplanung in der Lebensmittelbranche.

„Durch die Entwicklung und den Einsatz anwendungsnaher, maschineller Lernalgorithmen können enorme Verbesserungspotenziale in Planungs- und Steuerungsprozessen realisiert werden“,

erläutert Prof. Dr.-Ing. Harald Schallner, Professor für betriebliche Anwendungssysteme an der Jade Hochschule. Angestrebt wird dabei eine zuverlässige, rückverfolgbare und bedarfsgerechte Produktion in der Lebensmittelbranche zu implementieren.

Über das Forschungprojekt

Das Projekt REIF wird vom BMWi im Rahmen der Förderinitiative „Künstliche Intelligenz als Treiber für volkswirtschaftlich relevante Ökosysteme“ unterstützt. Für die Umsetzung konnten 18 Konsortialpartner sowie zwölf assoziierte Partner aus Forschung, Industrie und Gesellschaft gewonnen werden. Von 2020 bis 2023 wird das Vorhaben mit einem Gesamtvolumen von über 10 Millionen Euro anteilig finanziert und vom Projektträger Deutsches Zentrum für Luft und Raumfahrt e. V. (DLR) betreut.

Weitere Informationen zum Projekt sind unter ki-reif.de verfügbar.

Ansprechpartnerin in der Redaktion

Katrin Keller
Katrin Keller

katrin.keller@jade-hs.de - 0441 7708-3121