Geodät_innen treffen sich in Oldenburg

Präsident lobt Abteilung Geoinformation für ihre engagierte Arbeit

Fachtagung Geoinformation Campus kompetent

Am vergangenen Freitag fand der traditionsreiche Geodätentag nach 38 Jahren wieder in Oldenburg an der Jade Hochschule statt. Rund 90 Interessierte waren der Einladung des Deutschen Vereins für Vermessungswesen (DVW) Niedersachsen/Bremen e.V. gefolgt.

Das Vortragsprogramm wurde von Studierenden, Absolventen_innen und Wissenschaftler_innen der Jade Hochschule und der Leibniz Universität Hannover gestaltet. Von Modellen für die virtuelle Realität über bewegte Messplattformen, E-Bike-Verfügbarkeiten, scannerbasierten Datenerfassung von Insekten und Schäden bis hin zu einem geodätischen Science Slam (brillant präsentiert von Oliver Kahmen) wurde eine thematisch breite Palette an Fachvorträgen geboten.

Die Mehrzahl der Kongressteilnehmer_innen hatte in Oldenburg studiert und genoss den Erfahrungsaustausch sowie den modernen Campus der Hochschule, der nicht nur in Realität, sondern auch mit Hilfe einer Virtual-Reality-Brille besucht werden konnte.

Blick auf die Abteilung Geoinformation

Präsident Prof. Dr. Manfred Weisensee lobte in seiner Begrüßungsrede die engagierte Arbeit der Abteilung Geoinformation. Sie sei forschungsstark und dynamisch. Prof. Dr. Thomas Luhmann, Direktor des IAPG, stellte aktuelle Forschungsprojekte der Institute vor und gab Einblicke in ein deutsch-ukrainisches Studierendenprojekt, welches seit 2015 durchgeführt wird.

Geoinformation und Digitalisierung

Sigmar Liebig verlas einen Brief des niedersächsischen Innenministers Boris Pistorius. Darin betonte er die Wichtigkeit der Digitalisierung in der Verwaltung. Mit der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) bis 2025 werde das elektronische Angebot von Verwaltungsleistungen vergrößert. Geoinformation sei einer der Treiber der digitalen Gesellschaft. Geoinformationen stellen in diesem Bezug eine elementare Grundlage dar.

Geodätentag

Der Geodätentag findet alle zwei Jahre in Niedersachsen/Bremen statt. Oldenburg war bereits zweimal Gastgeber: 1969 der erste seiner Art überhaupt und 1981 aus Anlass „200 Jahre Oldenburgische Landesvermessung“. Generationen von Vermessungsingenieur_innen ist die Jade Hochschule in der Huntestadt als „ihre Fachhochschule“ bekannt.

Bei der anschließenden Mitgliederversammlung wurde Dr. Jens-André Paffenholz zum neuen Vorsitzenden des DVW-Landesvereins gewählt. Er löst damit Ulrich Gellhaus ab, der das Amt seit acht Jahren innehatte.