150 Ideen gegen Plastik im Meer

Wie kann man sich des zunehmenden Problems von Plastikmüll in unseren Meeren und Gewässern annehmen und dieses wirksam lösen? Dieser Fragestellung gingen Studierende der Jade Hochschule im Meeresforschungszentrum ICBM-Terramare in der zweiten „Innovation Challenge 2018“ vom 17. bis 19. September nach.

Campus innovativ

Bei diesem Workshop sollen auf Grundlage der „Cross Ideation Methodik“ mit Hilfe von Vorbildern und „Best Practice“ Beispielen neue Ideen und Ansätze gefunden werden. Neben der Problemlösung ging es insbesondere um eine mögliche spätere wirtschaftliche Umsetzung der Idee.

Thematisch begleiteten Prof. Dr. Nathali Tatjana Jänicke von der Jade Hochschule und Rosanna Schöneich-Argent (M.Sc.) vom ICBM der Universität Oldenburg die Veranstaltung und referierten in ihren Impulsvorträgen über die Entwicklung von nachhaltigen Geschäftsmodellen und wie die Verteilung von Makroplastikmüll mittels sogenannter „Drifter“ erfasst und nachvollzogen werden kann.
 

Idee der Strandreinigungs-App gekürt

Zum Ende des Workshops waren über 150 Ideenansätze entstanden. Von den Teilnehmer_innen wurde die Idee einer Strandreinigungs-App, welche ähnliche spielerische Elemente wie „Pokemon Go“ enthält, zur interessantesten gekürt.

„Dieses Beispiel zeigt, wie vielfältig Lösungsansätze sein können und welches Potential in der Cross Ideation Methodik steckt“, resümiert Dr. Michael Schuricht, Leiter des Jade Innovation Accelerator und Innovationsmanager der JadeBay GmbH.

Hintergrund:
Der „Jade Innovation Accelerator“ ist ein Projekt des Institutes für Unternehmensgründung und Innovation (UGI) an der Jade Hochschule und wird u.a. durch die JadeBay GmbH als Kooperationspartner unterstützt. Er hat das Ziel, Innovationsprozesse in kleinen und mittleren Handwerks- sowie Dienstleistungsunternehmen anzustoßen, zu beschleunigen, zu begleiten und den Wissensaustausch zwischen diesen Unternehmen und der Hochschule zu forcieren.