Vielfältige Daten als Grundlage für Management-Entscheidungen

Digitale Unternehmensexkursion mit Celonis

Digitale Fallstudie für die Wirtschaftsingenieur-Studierenden des vierten Semesters (Foto: Jade HS/Bonnie Bartusch)

Unternehmensbesuche, Exkursionen oder Studienfahrten sind an der Jade Hochschule wichtige Bausteine, um Praxis und Theorie zu verbinden und den direkten Kontakt von Unternehmen und Studierenden zu fördern. Wie die praktische Anwendung trotz der Corona-Beschränkungen funktionieren kann, demonstrierte Angela Sophia Gebert von der Celonis Academic Alliance am vergangenen Freitag. In der Veranstaltung „Controlling“ bei Prof. Dr. Stephan Kress waren die Wirtschaftsingenieurwesen-Studierenden des vierten Semesters aufgefordert, an einer digitalen Fallstudie teilzunehmen.

Celonis gehört zu den führenden Anbietern von Process-Mining Technologie und wurde im vergangenen Jahr von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit dem deutschen Zukunftspreis ausgezeichnet. Mit der Celonis Academic Alliance ist das Unternehmen auch in den Bereichen Lehre und Forschung tätig. In der Fallstudie zum Thema „Turning Data into Insights“ hatten die Studierenden erstmalig die Möglichkeit, die praktische Anwendung auf Basis der Celonis Software zu erproben.

„Prüfungsanmeldung, digitale Vorlesungen über Zoom, Onlineshopping oder Reklamationen – im Alltag sind Prozessabläufe und die damit verbundenen digitalen Fußabdrücke allgegenwärtig.“

Angela Sophia Gebert (Celonis Academic Alliance)

Auch Unternehmen hinterlassen zunehmende Mengen an Datenspuren. Diese sind im Rahmen der Informationsfunktion die Basis eines modernen Controllings. Vom Einkauf zur Logistik bis hin zum Webseiten-Besuch entstehen auf täglicher Basis Millionen von digitalen Fußabdrücken. Daten, die genutzt werden können, um Controlling-Prozesse zu analysieren und zu hinterfragen. Durch geschickte Auswertung können Vorgänge basierend auf ihren Daten betrachtet werden und bilden die Basis für ein neues datengetriebenes Controlling und Management der Zukunft.

Mit einer Demoversion hatten die Studierenden nach der Einführung die Möglichkeit an zwei Beispielen die Prozessverläufe auf Abweichungen zu untersuchen und diese beispielsweise nach den Kriterien der Effizienz, Geschwindigkeit und Qualität bewerten.

„In Zeiten von Digitalisierung können Managemententscheidungen auf der Grundlage vielfältiger Daten, die bei allen Prozessen entstehen, getroffen werden. Dabei ist das Process-Mining die ideale Grundlage für das moderne Controlling. Die Studierenden konnten dies aus erster Hand erfahren und auch ein wenig praktisch erproben“, erklärt Kress. Sven Bunje sieht als Teilnehmer der Fallstudie nicht nur die Vorteile als Endkonsument, sondern auch für seinen späteren Arbeitsalltag. „Wir haben viele Informationen in kurzer Zeit erhalten und gesehen welche zahlreichen Möglichkeiten es gibt. Das war ein guter erster Crashkurs“, beurteilt er abschließend. Kristin Lambertz ergänzt:

„Ohne Exkursionen fehlen aktuell die Einblicke in die Unternehmen. Die Fallstudie mit Celonis war eine gute Gelegenheit, um trotz Corona persönlich ins Gespräch zu kommen.“

Ansprechpartnerin in der Redaktion

Maike Arnold
Maike Arnold

maike.arnold@jade-hs.de - 0441 7708-3161

Weitere Artikel: