Trotz Corona Stärkung der internationalen Zusammenarbeit

Go Global 2021: Fachbereich Wirtschaft der Jade Hochschule

62 Studierende sammelten durch das Angebot der Jade Hochschule corona-konform internationale Erfahrungen. (Foto: Pexels)

Um insbesondere an der Westfield State University in Massachusetts, USA das Interesse für einen Studienaufenthalt an der Jade Hochschule zu stärken, fand in den vergangenen zwei Monaten eine sogenannte Spring School am Campus Wilhelmshaven der Jade Hochschule statt. Insgesamt 62 Studierende beider Hochschulen nahmen an der Veranstaltung teil, um ihre internationalen Kompetenzen zu erweitern. Gleichzeitig sammelten sie Credits, die sie sich als Studienleistung anrechnen lassen können.

Online internationale Kompetenzen verbessern

Das Besondere der diesjährigen Spring School: Sie fand coronabedingt online statt, sodass auch die Studierenden, die keinen Auslandsaufenthalt absolviert oder geplant haben, internationale Erfahrungen sammeln und ihre internationale Kompetenz verbessern können. „Aufgrund der Corona-Pandemie konnten wir die Studierenden nicht in Präsenz begrüßen. Langfristig soll das Konzept jedoch nicht den physischen Austausch ersetzen“, erklärt Prof. Dr. Christiane Goodfellow, die die Spring School initiiert und etabliert hat. Von der Internationalisierung zu Hause profitieren insbesondere die dual und berufsintegrierend Studierenden des Studiengangs Bank- und Versicherungswirtschaft. Durch die enge Anbindung an ihr Unternehmen ist für diese Studierende ein längerer Auslandaufenthalt nicht möglich. Da die Spring School in diesem Semester rein digital durchgeführt wird, konnten auch die Studierenden dieses Studiengangs an dem Angebot teilnehmen.

Zum Ablauf

Während der Spring School konnten die Teilnehmer_innen aus drei Veranstaltungen auswählen. Zwei davon leitete Goodfellow, eine Dr. Rob Chatt aus Westfield. Darüber hinaus werden sie in Gastvorlesungen zu interkulturellen Kompetenzen gemeinsam unterrichtet. Die Prüfungsleistung ist eine Fallstudie im internationalen Kontext und wird modulübergreifend als Gruppenleistung erbracht. Somit arbeiten Studierende aus Wilhelmshaven und aus Westfield gemeinsam an einem internationalen Projekt. Alle Studierenden bringen Kenntnisse und Fähigkeiten aus den jeweils besuchten Kurs ein.

Die Organisator_innen der Veranstaltung ziehen ein positives Resümee. Dennoch sei es das Ziel, die Veranstaltung langfristig als Präsenzveranstaltung zu etablieren, um den persönlichen Kontakt und Austausch noch weiter zu stärken als dies online möglich sei. „Digitale Intensivkurse sind eine sinnvolle Maßnahme, um die die Internationalisierung zu Hause zu unterstützen“, sagt Andrea Menn, Leiterin des International Office. „Daher ist es sehr erfreulich, dass die Spring School stattfinden und somit die Zusammenarbeit mit der Westfield State University trotz Corona fortgesetzt werden konnte.“

Hintergrund

Bereits seit Juni 2013 besteht eine Vereinbarung zwischen der Jade Hochschule und der Westfield State University in Massachusetts/USA über einen Studierenden- und Lehrendenaustausch zwischen beiden Hochschulen. Dadurch wir es den Interessierten ermöglicht, Auslandserfahrung zu sammeln, ohne dass hohe Studiengebühren anfallen. Entscheiden sich Studierende, an der jeweiligen Partnerhochschule ein oder zwei Semester zu studieren, können sie sich nach ihrer Rückkehr die erbrachten Leistungen anrechnen lassen.

Ansprechpartnerin in der Redaktion

Maike Arnold
Maike Arnold

maike.arnold@jade-hs.de - 0441 7708-3161

Lesen Sie auch: