Studium ermöglicht Wege in neue Bereiche

Portrait über Lars Kissmann, Student Elektrotechnik

Studium Menschen kompetent vielfältig besser studieren

Oftmals eignen sich Studierende erste Berufserfahrungen in einem Praxissemester an, nachdem sie bereits einiges an Theorie gelernt haben. Manchmal schaffen bereits Praktika vor Studienbeginn eine erste Grundlage. Lars Kissmann hingegen sammelte bereits über zehn Jahre praktische Erfahrungen, bevor er sein Studium der Elektrotechnik am Campus Wilhelmshaven der Jade Hochschule aufnahm.

Die richtige Ausbildung finden

Der geborene Wittmunder beendete seine Schullaufbahn 2006 mit dem erweiterten Realschulabschluss mit den Schwerpunkten Technik und Informatik an der Berufsbildenden Schule in Wilhelmshaven. Ausbildungen zum Steuerfachangestellten und zum Fachinformatiker zog er in Betracht. Letztendlich entschied er sich jedoch für die Ausbildung zum Veranstaltungstechniker. Ausschlaggebend war dabei auch der hohe Praxisanteil. Seit 2005 war er bereits an den Wochenenden bei der Firma „Evers PA“ in Esens in der Veranstaltungstechnik tätig. „Damals bin ich nach der Schule abends losgefahren und hab mir die Nächte um die Ohren geschlagen – aber nicht mit Partys, sondern mit Arbeit“, erinnert sich der Student lachend. Über das Angebot, dort seine Ausbildung zu machen, freute er sich sehr. Rückblickend war dies auch die richtige Entscheidung – wie er jetzt resümiert.

Nach seinem Abschluss im Jahr 2010 hatte der Neuharlingersieler zunächst in seinem Heimatort in der Kneipe seines Vaters „Dattein“ als Veranstaltungstechniker gearbeitet. Dann kam die Idee auf, dort noch eine zweite Ausbildung zur Fachkraft im Gastgewerbe zu durchlaufen. Zweieinhalb Jahre später hatte Lars seinen zweiten Abschluss in der Tasche, die beide auch stellvertretend für seine zwei größten Leidenschaften neben dem Motorradfahren stehen: die Technik und das Kochen.

Ein Abitur ist fürs Studium nicht zwingend erforderlich

Ende 2016 nahm Lars an einer Fortbildung zur Elektrofachkraft für Veranstaltungstechnik teil, auf der er erfuhr, dass man nicht zwangsläufig ein Abitur zum Studieren braucht, sondern dies auch mit ausreichend Berufserfahrung könne. „Die Veranstaltungstechnik ist harte körperliche Arbeit. Sollte diese irgendwann mal nicht mehr möglich sein, kann man durch das Studium dann auch in andere Bereiche wechseln.“

Auch noch bis 30 Jahren ein Studium beginnen

Der Gedanke an ein Studium reifte und so beschloss Lars, sich mit 30 Jahren zum Sommersemester 2017 am nahegelegenen Campus Wilhelmshaven der Jade Hochschule für Elektrotechnik zu immatrikulieren. Durch seine Berufserfahrung brachte Lars vor allem einen Blick fürs Wesentliche mit ins Studium, da er schon vorher genau wusste, worauf es im Job ankommt. Mittlerweile im siebten Semester, repräsentiert er nebenbei bereits seit zwei Semestern im Fachbereichsrat des Fachbereichs Ingenieurwissenschaften die Studierendenschaft.

Ziele verfolgen

Lars kann sich gut vorstellen, nach dem Bachelor- noch ein Masterstudium aufzunehmen – insbesondere da direkt an der Jade Hochschule ein solches genau in seiner Fachrichtung – der Elektrotechnik – angeboten wird. Das Wichtigste neben dem erfolgreichen Weg ist jedoch die Zufriedenheit mit jenem und diese merkt man Lars Kissmann deutlich an:

„Ich würd´s genauso wieder machen!“

Ansprechpartnerin in der Redaktion

Maike Arnold
Maike Arnold

maike.arnold@jade-hs.de - 0441 7708-3161

Lesen Sie auch