Studierende der Jade HS unterstützen Weltrekordversuch

2000 Radfahrer haben Elektroauto zum Fahren gebracht

Studium besser studieren Rundblick Campus on tour kompetent

Los ging es am 21. Februar um 18 Uhr in einer VW Werkshalle am Hafen in Brauschweig. Dort kamen Mitarbeiter aus verschiedenen Unternehmen der Wirtschaftsregion Braunschweig sowie private Radfahrteams aus 23 europäischen Ländern zusammen. Sie alle verfolgten nur ein Ziel: Die Batterie eines Volkswagen ID.3 laden! Das sollte mit 100 Schwungrädern beim Indoorcycling gelingen.

Und tatsächlich haben 2000 Radfahrer in 24 Stunden per Muskelkraft die Batterie eines Elektro-Autos geladen. Dieses konnte Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies anschließend nicht nur die geforderten 100, sondern ganze 111 Kilometer weit ins Ziel steuern.

Die notwendige Technik für diesen gelungenen Weltrekordversuch lieferte das Labor für Leistungselektronik des Fachbereichs Ingenieurwissenschaften. Unter der Leitung von Prof. Folker Renken haben neun Studierende diese Veranstaltung vier Wochen lang vorbereitet, die Technik überarbeitet und Tests durchgeführt. Zusammen mit dem wissenschaftlichen Mitarbeiter Udo Schürmann wurde eine leistungsstarke Dynamo-Apparatur entwickelt, die mit vier Dynamos ausgestattet werden konnte.

„Da nachts nicht immer alle Räder besetzt waren, hatten die Studierenden auch mal die Möglichkeit in die Pedale zu treten.“ 

Prof. Dr. Folker Renken

Organisator Ralph Butzin (National Cycling Academy) nennt vor allem zwei Aspekte für die Aktion: In erster Linie sei es darum gegangen, auf das große Thema Energieerzeugung und Energieverbrauch aufmerksam zu machen. Die Aktion verdeutliche sehr gut, welcher Aufwand nötig sei, um zum Beispiel ein Elektroauto fahren zu lassen.

Das erwirtschaftete Erlös von 11.111 Euro kommt u.a. dem Projekt „Klinikclowns“ des Klinikums Braunschweig zugute.

Ansprechpartnerin in der Redaktion

Anke Westwood
Anke Westwood

anke.westwood@jade-hs.de - 0441 7708-3113