Promotion im Gespräch: Michael Raps

In der Reihe „Promotion im Gespräch“ werden Doktorandinnen und Doktoranden an der Jade Hochschule vorgestellt. Heute: Michael Raps. Er forscht zu dem Thema „Numerische Simulation und Risikobewertung von Prozessen im Bauwesen“. Die Promotion wird durch das hochschuleigene Promotionsprogramm Jade2Pro gefördert und in Kooperation mit der Leibniz Universität Hannover durchgeführt.

Menschen Promotion im Gespräch kompetent BIM

JW: Welches Thema bearbeiten Sie in Ihrer Doktorarbeit?
Raps: Die Bauwirtschaft befindet sich in einem großen Umbruch. Nach der Evolution vom analogen Zeichenbrett zum digitalen CAD befinden wir uns nun mitten im Übergang zur vollständigen Digitalisierung. Dies beinhaltet digitale Bauwerksmodelle, bestehend aus parametrisierter 3D Geometrie sowie weiteren angehängten Informationen und genauso wichtig, digital unterstütze Kooperation zwischen den Beteiligten. Das Schlagwort für diese Entwicklung heißt BIM, Building Information Modeling oder Management. Die Einführung dieses Bauen 4.0 ist eine Herausforderung für die Bauwirtschaft. Mit meiner Arbeit möchte ich die Schwelle für die gemeinschaftliche Planung am Bauwerksmodell senken. Dazu entwickle ich Planungs- und Kooperationsmodelle sowie darauf aufbauend die Simulation und numerische Risikobewertung der nötigen kooperativen Planungsprozesse im Bauwesen.

JW: Warum haben Sie sich für eine Promotion entschieden und warum promovieren Sie an der Jade Hochschule?
Raps: Ich habe gemerkt, dass mir das wissenschaftliche Arbeiten liegt. Dazu hatte ich einige Ideen, mit welchen Ansätzen einige Probleme in meinem Fachgebiet eventuell angegangen werden könnten. Die Forschung und Entwicklung dazu lässt sich aber schwer in der Wirtschaft finanzieren. Durch das Forschungsprojekt „BIM in Deutschland“ (www.bimid.de) bin ich zur Jade Hochschule gekommen. Hier bin ich mit meinen Ideen auf offene Ohren gestoßen. Prof. Dr. Hans-Hermann Prüser überzeugte anschließend Jade2Pro zur Finanzierung dieser Forschung, wofür ich ihm hier nochmals ausdrücklich danken möchte.

JW: Welches berufliche Ziel streben Sie an?
Raps: Zuerst möchte ich mich auf einen erfolgreichen Abschluss der Promotion konzentrieren. Für die Zeit danach bin ich offen. Ob es in der Forschung weitergeht oder mein Knowhow dann in der Wirtschaft gefragt sein wird, wird sich zeigen.

„Ich habe gemerkt, dass mir das wissenschaftliche Arbeiten liegt. Dazu hatte ich einige Ideen, mit welchen Ansätzen einige Probleme in meinem Fachgebiet eventuell angegangen werden könnten.“

Michael Raps


Werdegang

Michael Raps studierte Bauingenieurwesen und Informatik in der Schweiz. Anschließend arbeitete er zehn Jahre als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Fachhochschule Nordwestschweiz. 2012 wechselte er in ein Ingenieurbüro in Oldenburg. Seit 2014 ist Raps am Fachbereich Bauwesen Geoinformation Gesundheitstechnologie der Jade Hochschule tätig.