Neuer Forschungsschwerpunkt: „Digitales Bauen und Informationstechnologie“

Präsenz der Jade Hochschule auf der Forschungslandkarte der Hochschulrektorenkonferenz

Forschung kompetent

Ein dritter Forschungsschwerpunkt der Jade Hochschule wurde jetzt in die Forschungslandkarte der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) aufgenommen: „Digitales Bauen und Informationstechnologie“. „Wir freuen uns über diesen neuerlichen Erfolg, weil er die Vielfalt der Forschungsprojekte an der Jade Hochschule noch besser abbildet und unsere Forschungsaktivitäten deutschlandweit sichtbar macht“, sagt Thomas Wegener, Vizepräsident für Forschung.

Der neue Forschungsschwerpunkt umfasst Vorhaben aus den Bereichen „Building Information Modeling“ (BIM), Bauwesen, optische 3D-Messtechnik, Geodäsie, Geoinformatik, Datenbanken, Modellierung und Kommunikation raum-zeitlicher Informationen. Außerdem ist die Jade Hochschule mit den Schwerpunkten „Technik für die Gesundheit für Menschen“ und „Maritime Technik und Küstenwirtschaft“ in der Forschungslandkarte zu finden.

In die HRK-Forschungslandkarte werden nur Schwerpunkte aufgenommen, in denen jährlich mehr als 500.000 Euro Drittmittel eingeworben und überdurchschnittlich viele Publikationen veröffentlicht wurden. Zudem müssen mindestens fünf Professor_innen forschungsaktiv sein. Die Erfüllung der Kriterien wird regelmäßig evaluiert.

Weitere Informationen: Forschungsprofil der Jade Hochschule

Ansprechpartnerin in der Redaktion

Katrin Keller
Katrin Keller

katrin.keller@jade-hs.de - 0441 7708-3121