„Nach den ersten Wochen war ich mir sicher“

„Ich habe mich schon immer für naturwissenschaftliche Fächer interessiert, wusste aber nicht, in welche Richtung ich gehen möchte“, erzählt Anita Kluck, Technikantin an der Jade Hochschule. Mit dem Niedersachsen-Technikum hat sie innerhalb weniger Wochen genau das Richtige für sich gefunden.

Menschen Studium Frauen zugewandt besser studieren

Vom Niedersachsen-Technikum erfuhr Anita in der 11. Klasse und entdeckte auch ihr Interesse an der Automobilbranche. „Ich habe nie daran gedacht, in die Automobilbranche zu gehen, doch während eines Vortrages wurde mir bewusst, dass das etwas für mich sein könnte.“ Sie bewirbt sich für das Technikum und absolviert ihr Praktikum bei der HELLA Fahrzeugkomponenten GmbH in Bremen, einem Automobilzulieferer.

Zu Beginn ihres Praktikums bekommt Anita Einblicke in die Abläufe des Unternehmens, in die Automatisierungstechnik und die Programmierung der Maschinen. Während des Praktikums arbeitet sie vertieft an einer Anlage und lernt das Arbeitsleben eines Ingenieurs und alles, was damit zusammenhängt, kennen. Als kleines eigenes Projekt darf sie die Taktzeit einer Anlage erhöhen und somit die Zeit kontrollieren, in der ein Produkt hergestellt werden kann. Ein größeres eigenes Projekt betreute Anita jedoch nicht, ist darüber auch sehr froh. „So konnte ich immer im täglichen Ablauf dabei sein, viele eigene Sachen machen und habe den Arbeitsalltag mitbekommen.“

Auch gefällt der Praktikantin, dass sie im Unternehmen bei allen Besprechungen dabei ist und immer eigene Vorschläge machen kann. Zudem hält das Praktikum auch noch eine besondere Erfahrung für Anita bereit, denn sie darf bei einer besonderen Testfahrt dabei sein.

„Mein absolutes Highlight war die Testfahrt im neuen Porsche 911er“,

erzählt die Abiturientin.

Während ihres sechsmonatigen Praktikums besucht Anita einmal die Woche die Vorlesung „Grundlagen der Informatik“ im Fachbereich Ingenieurwissenschaften an der Jade Hochschule in Wilhelmshaven und schreibt am Ende des Semesters sogar die Klausur mit. Zu sehen, wie eine Klausur abläuft, war für die Abiturientin die wichtigste Erfahrung im Hochschulalltag.

Für Projektkoordinatorin Vera Sasse sind die Möglichkeiten des Niedersachsen-Technikums vielfältig. „Die Technikantinnen können prüfen, ob sie mit der Wahl einer Studienrichtung in diesem weit gefächerten Bereich für sich die richtigen Weichen für ihre berufliche Zukunft stellen.“ Das Technikum bietet jedoch noch weitere Vorteile. „Zum Ende der Veranstaltung können die Technikantinnen an den Prüfungen teilnehmen und anrechenbare Notenbescheinigungen erhalten“, erklärt Sasse. Außerdem nehmen die Teilnehmerinnen an Exkursionen teil und erhalten Einblicke in Institute und Labore sowie in die drei Studienorte der Jade Hochschule.

Mit dem Niedersachsen-Technikum hat Anita nicht nur viele Erfahrungen sammeln können, sondern auch ihr Traumstudium gefunden. „Ich war mir immer unsicher, ob es wirklich das ist, was ich lebenslang machen will, aber nach den ersten Wochen war ich mir schon sicher.“ Im August geht es für Anita schließlich nach München. Dort absolviert sie ihr duales Studium im Bereich Fahrzeugtechnik.

 

Das Niedersachsen-Technikum wird seit 2012 an der Jade Hochschule angeboten und richtet sich an junge Frauen, die sich für MINT-Berufe interessieren. Bewerbungen für den nachfolgenden Durchgang 2019/2020 werden bereits entgegengenommen.

0
Niedersachsen Technikum schafft klare Zukunftsperspektive

„Ich finde das Programm klasse. So habe ich einen Einblick in Praxis und Theorie erhalten und bekomme Hilfe bei der Orientierung“, erzählt Jelte Orths, die seit einem halben Jahr am Niedersachsen Technikums teilnimmt. Dieses richtet sich an junge Frauen, die gerade ihr Fachabitur oder ihr Abitur bestanden haben, und wird seit 2012 von der Jade Hochschule angeboten

Weiterlesen