Mehr als nur Vokabeln lernen - Sommerdeutschkurs am Meer

international Campus Menschen

Der „Sommerdeutschkurs am Meer“ findet in diesem Jahr vom 7. bis 30. August an der Jade Hochschule am Studienort Wilhelmshaven statt. Zum 22. Mal begrüßen Andrea Menn, Leiterin des International Office, und Prof. Dr. Uwe Weithöner, Vizepräsident der Jade Hochschule für Internationales, die Teilnehmer_innen.

„Das besonders Schöne am Sommerdeutschkurs ist, dass Sie nicht nur hier sitzen und lernen, sondern auch die Umgebung, die Kultur, ein paar komische Deutsche und sich untereinander kennenlernen und viele Freundschaften schließen werden“, erklärt Weithöner.

Die Teilnahme richtet sich vor allem an Studierende der Partnerhochschulen, die ein Studium an der Jade Hochschule aufnehmen möchten. Aber auch alle anderen, die die deutsche Sprache lernen möchten, waren herzlich eingeladen am Sommerdeutschkurs teilzunehmen.
 

Teilnehmer_innen aus aller Welt

In diesem Jahr nehmen insgesamt 85 Teilnehmer_innen am Sommerdeutschkurs teil. Sie stammen aus 14 verschiedenen Nationen: Aserbaidschan, China, Japan, Brasilien, Libyen, Russland, Kroatien, Türkei, Syrien, Sudan, Spanien, Albanien, Ecuador und Frankreich.
 

Sprache in der Praxis erleben

Nach einem Anfangstest werden die Teilnehmer_innen in Gruppen entsprechend ihrer bisherigen Sprachkenntnisse eingeteilt. Der Deutschkurs ist sowohl für Anfänger_innen geeignet, als auch für diejenigen, die schon Sprachkenntnisse vorweisen können und sich auf den „TestDaF“ (Test Deutsch als Fremdsprache) vorbereiten möchten. Das Ziel des Deutschkurses am Studienort Wilhelmshaven ist es vor allem, durch Interaktion die Sprache im praktischen Gebrauch zu verbessern und zu erleben.
 

Die Umgebung erkunden

Neben dem Unterricht gibt es viele Möglichkeiten in der Freizeit die Sprache anzuwenden und sich nicht nur beim Willkommens-Grillen untereinander kennenzulernen. Deshalb sind weitere Aktivitäten geplant: Ein Ausflug nach Bremen sowie in den Heidepark Soltau, eine Wattwanderung und ein Besuch der Meyer-Werft in Papenburg stehen auf dem Programm.