Labor für digitales Engineering der Jade Hochschule nimmt Gestalt an

Baubeginn am Campus Oldenburg

Forschung Campus innovativ

Seit September wird in der zweiten Etage des Hauptgebäudes der Jade Hochschule am Campus Oldenburg umgebaut: Grund ist neben der Brandschutzsanierung vor allem die Einrichtung des neuen Labors für digitales Engineering (DiEng). Der Raum zur Projektion einer dreidimensionalen virtuellen Realität, in dem mehrere Benutzer_innen gleichzeitig interagieren können, wird derzeit detailliert geplant. Nach einer europaweiten Ausschreibung wurde der Auftrag für die technische Ausstattung nun an die Firma imsys GmbH & Co. KG vergeben. Im Frühjahr 2021 soll das Labor in Betrieb genommen werden.

„Wir freuen uns, dass das neue Labor nun Gestalt annimmt und wir ab dem kommenden Jahr an unserer Hochschule ein vielseitiges, innovatives Werkzeug nutzen können, das unsere Forschungs- und Transferprojekte im Bereich der Digitalisierung voranbringt“, sagt Prof. Thomas Wegener, Vizepräsident für Forschung. In kürzester Zeit seien bereits vielversprechende Forschungsanträge gestellt worden, die auf der neuen Laborinfrastruktur basieren. Weitere Anträge werden derzeit in Zusammenarbeit mit Partnern aus Kommunen und Unternehmen vorbereitet. Das Labor soll nicht nur hochschulintern genutzt werden, sondern auch Externen für Visualisierungen oder Simulationen zur Verfügung stehen. „Das Angebot unserer „Mixed reality Cave“ wird stetig ausgebaut. Momentan testen wir bereits AR-Brillen und 360° Kameras, die die Visualisierungs- und Simulationsmöglichkeiten des digitalen Labors ergänzen“, sagt Prof. Dr. Ing. Sebastian Hollermann. Ein interdisziplinäres Team steht allen internen und externen Interessierten zur Verfügung.

Aktuelle Informationen zum Baufortschritt: jade-hs.de/DiEng

Ansprechpartnerin in der Redaktion

Katrin Keller
Katrin Keller

katrin.keller@jade-hs.de - 0441 7708-3121