Karriereweg nach den persönlichen Werten planen

(Foto: Pexels)

Im Projekt Exist-Potentiale sind die Veranstaltungen „Entrepreneurial Self-Exploration“ und „Female Self-Awareness“ entstanden, um Studierende und Beschäftigte der Jade Hochschule schon früh für das Thema Gründung als eine weitere, alternative Karriereoption zu sensibilisieren. Inhaltlich geht es bei beiden Veranstaltungen darum, dass die Studierenden ihre persönliche Leidenschaft und Aufgabe entdecken, um ihren Karriereweg nach den eigenen Werten zu planen. Eine gute Möglichkeit ist es, die eigenen Stärken in einer Gründungsidee umzusetzen. „Das ist aber kein Muss“, sagt Robert Kornblum, Startup-Manager im Projekt Exist-Potentiale.

Besonders der Bereich „Female Entrepreneurship“ liegt dem Projektteam am Herzen. „Wir möchten Gründerinnen ermutigen ihren Leidenschaften zu folgen, den eigenen Bedürfnissen und Wünschen Raum zu geben und gesellschaftliche Erwartungen an die eigene Person neu zu bewerten und zu hinterfragen“, berichtet Sinah Vogel. Deshalb lag das Ziel in der Veranstaltung „Female Self-Awareness“ darauf, das eigene Selbstbild zu analysieren und gegebenenfalls neu zu definieren, bevor die Teilnehmerinnen sich weiter mit dem Thema Gründung auseinandersetzten.

Die Veranstaltungen werden im Rahmen des Projektes Exist-Potentiale im Rahmen des Exist-Programms durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Herr Lekscha, warum haben Sie die Formate entwickelt?

Lekscha: Diese Formate wurden aufgrund einer Studierendenbefragung in einem Vorprojekt – der Konzeptphase zu Exist-Potentiale – erfragt und analysiert. In dieser Befragung kristallisierten sich fehlende gründungsspezifische Angebote heraus, die wir in der Gründungsinitiative der Jade Hochschule noch nicht oder nur teilweise angeboten hatten.  Jetzt in der Projektphase zu Exist-Potentiale werden diese Formate angeboten und umgesetzt.

Was macht die Formate besonders?

Lekscha: Diese Formate wurden aufgrund einer Studierendenbefragung in einem Vorprojekt – der Konzeptphase zu Exist-Potentiale – erfragt und analysiert. In dieser Befragung kristallisierten sich fehlende gründungsspezifische Angebote heraus, die wir in der Gründungsinitiative der Jade Hochschule noch nicht oder nur teilweise angeboten hatten.  Jetzt in der Projektphase zu Exist-Potentiale werden diese Formate angeboten und umgesetzt.

Ihr Ansprechpartner:

Prof. Dr. Lekscha
Prof. Dr. Lekscha

thomas.lekscha@jade-hs.de

Statements von Studierenden:

„Fremde Personen als Helfer für die eigene persönliche Aufgabe zu haben, war ein Mind Opener mehr über sich selbst zu lernen. Die angenehme Atmosphäre und die Arbeit in kleinen Gruppen trugen dazu bei.

Lukas Tietge, Studiengang „Angewandte Geodäsie“

„Entrepreneurial Self-Exploration war eine interessante Veranstaltung, die durch ihre Systematik und das Zusammenbringen anderer Köpfe wertvolle, neue Einblicke für mich vermittelt hat.

Caspar Holtkamp, Studiengang „Bauingenieurwesen“

Ansprechpartnerin in der Redaktion

Maike Arnold
Maike Arnold

maike.arnold@jade-hs.de - 0441 7708-3161