Jade HS und Uni Oldenburg vertiefen Kooperation im forschungsorientierten IT-Bereich

Die Universität Oldenburg und die Jade Hochschule haben heute einen besonderen Servicevertrag über forschungsorientierte Informations- und Kommunikationsdienste geschlossen. Beide Hochschulen kooperieren seit Jahren auf dem Gebiet der IT-Dienste. Jetzt wird den Forscher_innen der Jade Hochschule die Möglichkeit zum „wissenschaftlichen Rechnen“ auf dem speziellen Hochleistungssystem der Universität ermöglicht.

Forschung innovativ kooperativ

„Es handelt sich hierbei um einen High-Performance-Computing-Service, also um Hochleistungsrechnen für algorithmisch umfangreiche und datenintensive Forschungsarbeiten", erklärt der für das Ressort verantwortliche Vizepräsident der Jade Hochschule Prof. Dr. Uwe Weithöner. Auf Basis dieses IT-Systems können zum Beispiel in den Natur- und Ingenieurwissenschaften neue Erkenntnisse durch Modellierung und Simulation komplexer Systeme gewonnen werden.

Das High-Performance-Computing der Universität Oldenburg bietet seinen Nutzern 457 TFlops/s Re­chenleistung* auf 13.920 Prozessorkernen mit 292 Terabyte gesichertem Speicher und einem besonders leistungsfähigen Kommunikationsnetz für parallelisierte Anwendungen.

„Die Jade Hochschule kann damit ihre Bedarfe zur IT-basierten Forschung flexibel skalierbar und gesichert decken, ohne eigene Ressourcen gemäß Höchstbelastung aufzubauen“, ergänzt Weithöner. Darüber hinaus können auf Basis dieser Synergien gemeinsame Forschungsprojekte angeboten und realisiert werden. Auch die Hochschule Emden/Leer hat eine vergleichbare Vereinbarung mit der Universität Oldenburg geschlossen, sodass umfangreiche Forschungskooperationen auf einer einheitlichen IT-Basis möglich werden.

*) FLOPS/s = Floating-point Operations per second

Hintergrund

Eine verstärkte und nachhaltige Zusammenarbeit im IT-Bereich haben die Jade Hochschule, die Universität Oldenburg und die Hochschule Emden/Leer im Februar 2013 vereinbart. Die Vereinbarung regelt, dass die drei Hochschulen eine IT-Steuerungsgruppe bilden. Ziel ist es, IT-Aufgaben und -Konzepte zu erarbeiten, die gemeinsam umgesetzt werden sollen. Die Nutzung des Hochleistungsrechners ist eine Komponente der Kooperation (die Jade Welt berichtete).