Jade Hochschule fördert videogestütztes Lehren und Lernen

Zusammenarbeit mit Anbieter von Video-Plattfom erfolgreich

innovativ Campus Studium Medien kompetent

Mit der Video-Plattform „movingimage“ können Lehrende der Jade Hochschule Videoinhalte jetzt problemlos in das Lernmanagementsystem (Moodle LMS) der Hochschule integrieren und gleichzeitig sowohl Eigentumsrechte an den Videos wahren als auch Datenschutzanforderungen einhalten. Die Studierenden profitieren von dem zusätzlichen Medienangebot, das ihnen ein flexibles und multimediales Lernen ermöglicht.

Medienformat Video ist weit verbreitet

Das Medienformat Video ist inzwischen weitverbreitet und viele nutzen z. B. über YouTube verschiedenste Video-Tutorials zur persönlichen Information oder zur Unterhaltung. Auch für die Hochschullehre gibt es gute Gründe für den Video-Einsatz: Ein Themenüberblick lässt sich so schneller und ansprechender präsentieren und gibt Studierenden Orientierung. Inhalte können – aufgeteilt in kleine Lerneinheiten – passend zum Lernstand abgerufen werden. Manche Zusammenhänge erschließen sich erst durch schrittweises Erklären, Wiederholen und Illustrieren. Und natürlich können Versuche, Präsentationen oder Experten-Interviews dokumentiert und immer wieder angeschaut werden.

Trend: Inverted Classroom

Ein Trend in der Hochschullehre ist der „Inverted Classroom“-Ansatz. Dieser sozusagen „umgedrehte Klassenraum“ verlagert die Inhaltsvermittlung in die Selbstlernphase, orts- und zeitunabhängig. Studierende erarbeiten sich z. B. anhand von Videos die wesentlichen Grundlagen. Vor Ort in der Hochschule wird die Präsenzzeit zunächst genutzt, um mit den Dozierenden offene Fragen zu klären. Danach bleibt viel Raum für vertiefende Übungen und Diskussionen. „Wir halten Video für ein wichtiges ergänzendes Medium in Fächern wie Technische Mechanik“, sagt der wissenschaftliche Mitarbeiter Jens Zählcke, der maßgeblich an der Erprobung und Umsetzung unterschiedlicher Videoformate für den Fachbereich MIT beteiligt ist. Die Lehrvideos werden den Studierenden über die Lernplattform Moodle bereitgestellt. Das nun bereitgestellte Videohosting unterstützt Lehrende sowohl in rechtlicher als auch organisatorischer Hinsicht.

Wer Videos bei YouTube hochlädt, tritt damit Nutzungsrechte ab

„Bevor wir eine spezifische Videoplattform hatten, war es für uns sehr schwierig, den Studierenden Videomaterial anzubieten“, erklärt Sven Tiemann vom Fachbereich Wirtschaft. Als einer der ersten hat er die Lösung für die Lehrenden getestet und bezieht sich damit auf Anforderungen seitens der Hochschule: Die Wahrung der Eigentumsrechte an den Videomaterialien sowie das Rechtemanagement für Dozent_innen und Studierende. „Lehrende möchten ihre Lehrvideos gezielt nur für spezielle Studierendengruppen bereitstellen. Und was viele nicht wissen: Wer Videos bei YouTube hochlädt, tritt damit Nutzungsrechte ab“, erläutert Sabine Helmke vom Zentralen Digitalen Service der Hochschulbibliothek. Damit waren YouTube und andere öffentliche Video-Streaming-Dienste keine Option.

„Nach einer erfolgreichen Testphase haben wir uns für die Videolösung von movingimages entschieden. Wir sind damit bundesweit die erste Hochschule, die diese Videoplattform integriert in das LMS nutzt.“

 Vizepräsident Prof. Dr. Uwe Weithöner

 

Als familiengerechte Hochschule legt die Jade Hochschule ebenfalls großen Wert auf Flexibilität und stellt eine Vielzahl von eLearning Medien für das Studium bereit, darunter aufgezeichnete Vorlesungen, Laborversuche oder Maschinenvorführungen, Tutorials im Sinne von Nutzerschulungen und vieles mehr.

Benutzerfreundlichkeit soll ansprechend sein

Eine weitere technische Herausforderung, die die Jade Hochschule bewältigen musste, war die Integration in Moodle. Videodateien sind in der Regel sehr groß. Die Hochschule suchte daher nach einer skalierbaren Videolösung, die einerseits den Server und die Kurssicherungen entlastet und andererseits die Videos passend zu den Kapazitäten des Endgeräts, z.B. Übertragungsgeschwindigkeit und Displaygröße, d. h. responsiv ausliefert.

Ein weiteres Auswahlkriterium war die Benutzerfreundlichkeit. Die Hochschule wünschte sich eine einfache, intuitive Benutzeroberfläche, die für alle Benutzer_innen – sowohl für Lehrkräfte als auch für Studierende – ansprechend ist, sie motiviert und ihnen somit zu einer reichhaltigeren Lernerfahrung verhilft. Diese Anforderungen der Integration in ein Lernmanagementsystem wurden erstmalig in der Kooperation der Jade Hochschule mit movingimage gelöst. Somit steht die Jade Hochschule nun in einer Reihe mit den namhaften Kunden dieses Videoportals wie beispielsweise VW, vodafone oder Bayer.

Ansprechpartnerin in der Redaktion

Anke Westwood
Anke Westwood

anke.westwood@jade-hs.de - 0441 7708-3113