Internationales Projekt „BIM Game“ erfolgreich abgeschlossen

Im Sommer feierte das Projekt „BIM Game“ nach drei Jahren Forschung und Entwicklung den erfolgreichen Abschluss im französischen Besançon. Heraus kam eine spielerische Lernmethode zur Förderung der Kenntnisse über „Building Information Modeling“ – kurz BIM.

Studium kompetent innovativ besser studieren Rundblick

Das internationale Erasmus+ Projekt "BIM Game" hatte die Entwicklung eines spielerischen Erlernens der „Building Information Modeling“-Methodik zum Ziel. Beteiligt waren neben der Jade Hochschule: die Bergische Universität Wuppertal, die Universität Lüttich, die Ecole Nationale Supérieure d'Architecture Lyon, das französische Holzausbildungsinstitut Lyée du bois, das polnische Unternehmen Datacomp sowie die französischen Unternehmen Pôle Energie Franche-Comté, ASTUS Construction und ALBIZZATI.

Professor Dr. Jörg Härtel und Christian Heins vom Fachgebiet Bauwesen und Professor Dr. Gregor Grunwald vom Fachgebiet Architektur nahmen als Vertreter der Jade Hochschule an der Abschlusskonferenz teil und betreuten ihre mitgereisten Studierende, die das digitale Entwerfen, Konstruieren und das zeitliche Organisieren einer Bauaufgabe im BIM Game erprobten.

In international zusammengesetzten Spielgruppen erarbeiteten die Studierenden anhand eines 3D-Gebäudemodells unterschiedliche Entwurfsszenarien für den neu zu gestaltenden Eingang der Hochschule in Besançon. Der Fokus lag dabei auf dem gemeinsamen Arbeiten in einer „Cross-Culture“ Umgebung sowie der Verwendung digitaler Werkzeuge.

How the BIM Game works you can see in this video:

2DP6v4VAJb0"youtube"00

Das Team aus Oldenburg bedankt sich für unvergessliche Erlebnisse auf internationaler Ebene:

Prof. Dr. Jörg Härtel, Prof. Dr. Gregor Grunwald, Christian Heins und die Studierenden Ben Gottkehaskamp, Lena Harms, Patricia Jacob, Luis Miguel Kudyba, Ibrahim Mirzaliyev, Johannes Paatz.

bimgame.eu/en/home-2/

„Die Zusammenarbeit in internationalen Teams unterstützte die Teilnehmer_innen dabei, die unterschiedlichen Aufgaben aller am Bau beteiligten Rollen und die unterschiedlichen Kulturen zu verstehen und zu akzeptieren und veranschaulichte auf spielerische Weise die BIM Methodik“, erklärt Prof. Dr. Jörg Härtel.

Diese Veranstaltung war die letzte von insgesamt vier Abschlussveranstaltungen in diesem Jahr. Jede Abschlussveranstaltung in Oldenburg, Brüssel, Valencia und Besançon befasste sich mit einem anderen bauspezifischen Szenario. Insgesamt wurden zwölf Szenarien entwickelt, die aktuell von den Projektpartnern aus Frankreich aufbereitet und letztendlich auf der Homepage https://bimgame.eu zur Verfügung gestellt werden.

Mehr zu Building Information Modeling (BIM)