Internationale Ehrung für Prof. Dr. Adolf Hobbacher

Das International Institute of Welding (IIW) hat anlässlich der diesjährigen Jahresversammlung in Genua Prof. Dr. Ing. Adolf Hobbacher von der Jade Hochschule in Wilhelmshaven für seine bedeutenden Beiträge in Wissenschaft und Technik mit dem Preis „Fellow of the IIW Award“ geehrt.

Menschen kompetent besser studieren

Prof. Hobbacher lehrte vom 1.7.1969 bis zum 31.8.2002 an der Jade Hochschule bzw. ihrer Vorgängereinrichtungen und vertrat die Gebiete Schweißtechnik, Stahlbau, Apparate und Rohrleitungsbau sowie Konstruktionslehre. An der Hochschule hat er das Laboratorium für Schweißtechnik geleitet und später das Institut für Produktions- und Konstruktionstechnik ins Leben gerufen. Er war langjähriger Vorsitzender der Arbeitsgruppe für Konstruktion und Berechnung des Deutschen Verband für Schweißen und verwandter Verfahren (DVS) und leitet eine vergleichbare Arbeitsgruppe im IIW. Hier war er für zehn Jahre Kommissionspräsident ebenfalls für Konstruktion und Berechnung. Unter seiner Leitung wurden zahlreiche Publikationen, Empfehlungen und Regelwerke erstellt, die heute Eingang in die nationale und internationale Normung gefunden haben, zum Beispiel auch in den Eurocode für Stahlkonstruktionen. Nach seiner Pensionierung ist Prof. Hobbacher weiterhin als Lehrbeauftragter an der Jade Hochschule, im IIW, in Normenausschüssen, an Instituten und Universitäten weltweit tätig.

„Wir freuen uns, dass Professor Hobbacher diese internationale Auszeichnung erhalten hat. Dies ist auch eine gute Nachricht für die Region, zeigt die Ehrung doch, welch hervorragende Wissenschaftler in der Ausbildung unserer Ingenieurinnen und Ingenieure arbeiten."

Vizepräsident Prof. Thomas Wegener

Hintergrund
Das International Institute of Welding (www.iiwelding.org) ist ein weltweiter Zusammenschluss schweißtechnischer Institute, Verbände und Organisationen. Ihm gehören zurzeit 52 Nationen an. Seine Aufgaben sind das internationale Zusammenführen von Wissenschaft und Technik durch Diskussionen und Anregung in der Forschung und durch das Aufstellen von Empfehlungen und Regelwerken, die als Grundlage zur Normung dienen. Weitere Gebiete sind das Vereinheitlichen von Ausbildungsstandards, vom internationalen Schweißfachingenieur über den Schweißtechniker bis zum Schweißer, sowie das Erstellen und Betreiben eines internationalen Systems zur Qualitätssicherung.

Die Schweißtechnik wurde von namhafter Seite als Generalnenner der Ingenieurwissenschaften bezeichnet. Sie umfasst die Bereiche der Metallurgie, der Konstruktion und Berechnung, der Werkstoffprüfung und der Schweißverfahren samt Automatisierung und Robotik. 

 

Ansprechpartnerin in der Redaktion

Anke Westwood
Anke Westwood

anke.westwood@jade-hs.de - 0441 7708-3113