Hörgeräteanpassung mit Sprachtestverfahren

Alexandra Winkler schließt Promotion erfolgreich ab

Forschung Menschen Promotion innovativ

Wie Hörgeräte durch Sprachtests bestmöglich angepasst werden, war Thema der Promotion von Alexandra Winkler. Sie forschte an der Jade Hochschule zu dem Thema „Charakterisierung und Reliabilitätsuntersuchung eines Einsilber-Sprachtests im Deutschen“ und hat ihre Promotion jetzt erfolgreich abgeschlossen.

Menschen mit einer Hörschädigung müssen im Alltag unterschiedliche Schwierigkeiten bewältigen. Dazu gehören zum Beispiel das Hören der Türklingel oder das Verstehen der Kinder, Enkelkinder oder Gesprächspartner in verschiedenen Situationen. „Die Kommunikationsprobleme der Hörgeschädigten nehmen stark zu, wenn zusätzlich zur Sprache noch Störgeräusche vorhanden sind. Resultierend aus diesen Problemen ziehen sich viele Betroffene sozial zurück“, sagt Winkler. Zur Verringerung dieses Handicaps, haben laut Bundessozialgericht Schwerhörende einen Anspruch auf die Hörgeräteversorgung, die nach dem Stand der Medizintechnik eine bestmögliche Angleichung an das Hörvermögen Gesunder erlaubt, soweit diese im Alltagsleben einen erheblichen Gebrauchsvorteil bietet. Das schließt auch die Einschränkungen in geräuschvoller Umgebung und das Sprachverstehen in größeren Personengruppen mit ein.

Während der Überprüfung des Erfolges einer Hörgeräteversorgung verwenden Hörakustiker_innen unter anderem Untersuchungsverfahren, die Sprache darbieten. Ein Standardsprachtest ist der Freiburger Einsilbertest. Winkler untersuchte in ihrer Arbeit, inwieweit dieser Sprachtest Qualitätsstandards nach heute gültigen Normen erfüllt. Basierend auf ihren Ergebnissen wurden Empfehlungen für die Anwendung des Freiburger Einsilbertests in der Praxis abgeleitet, um die Hörgeräteanpassung zu verbessern.

„Die Betreuung der Promotion hat mir viel Freude bereitet. Die Ergebnisse haben nicht nur unser Wissen erweitert, sondern einen wichtigen Beitrag für die klinische audiologische Praxis geleistet“,

sagt Prof. Dr. Inga Holube von der Jade Hochschule, die die Arbeit betreut hat.

Alexandra Winkler schloss im Jahr 2000 ihre Ausbildung zur Hörakustikerin erfolgreich ab. Nach einjähriger Tätigkeit als Gesellin studierte sie an der Jade Hochschule und Carl von Ossietzky Universität „Hörtechnik und Audiologie“ erst im Diplom- dann im Master-Studiengang. Seit 2009 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut für Hörtechnik und Audiologie im Team von Prof. Dr. Inga Holube. Die Arbeit mit der Professorin, ihr Fachwissen und die kritische Herangehensweise haben Winkler gezeigt, wie wichtig die Hörforschung ist.

„Ich habe hier gern promoviert, da mir die Zusammenarbeit, das Kollegium und das Arbeitsklima in unserer Abteilung sehr gut gefallen haben."

 

Winklers Promotion wurde durch das Promotionsprogramm Jade2Pro der Jade Hochschule gefördert und in Kooperation mit der Universität Oldenburg durchgeführt. Sie wurde von Prof. Dr. Inga Holube von der Jade Hochschule und Prof. Dr. Dr. Birger Kollmeier von der Universität Oldenburg betreut.

Ansprechpartnerin in der Redaktion

Katrin Keller
Katrin Keller

katrin.keller@jade-hs.de - 0441 7708-3121