Geoinformation trifft Wirtschaft und Umwelt

Studiengang „Wirtschaftsingenieurwesen Geoinformation“ erfolgreich reakkreditiert

Angehende Wirtschaftsingenieur_innen mit dem Schwerpunkt Geoinformation widmen sich in ihrem Studium aktuellen Themen wie den Effekten von Gentrifizierungsprozessen in Großstädten (Foto: Piet Meyer/Jade HS)

Wie können Mensch-Umwelt-Beziehungen geographisch analysiert werden? Im bundesweit einmaligen Studiengang „Wirtschaftsingenieurwesen Geoinformation“ erwerben die Studierenden Kenntnisse und Fähigkeiten, die bei der Lösung genau solch fächerübergreifender Fragestellungen helfen. Der seit 2008 bestehende Studiengang wurde jetzt erneut akkreditiert, was bedeutet, dass er an aktuelle Themen angepasst wurde und weiterhin alle formalen und inhaltlichen Kriterien erfüllt.

Die Absolvent_innen können Daten mit räumlichem Bezug aus unterschiedlichsten Quellen mit vielfältigen digitalen Werkzeugen bearbeiten. Mit den gewonnenen Informationen unterstützen sie unter Einbeziehung wirtschaftlicher, geographischer, ingenieurtechnischer, planerischer und juristischer Kenntnisse vielfältige Aufgaben in Unternehmen und Organisationen unterschiedlichster Branchen, in denen Informationen mit Ortsbezug verwendet werden. Nach dem Abschluss arbeiten sie vorwiegend in den Bereichen Energiewirtschaft, Geomarketing, der Regionalplanung oder auch im Gesundheitswesen.

Warum ergibt sich aus dem Studium solch eine Vielzahl an möglichen Jobs?

Die Absolvent_innen können mit Geographischen Informationssystemen (GIS), einer Art professioneller GoogleMaps, intelligente Landkarten im Computer zusammenstellen und analysieren. Das Spektrum reicht von Analysen der Umweltauswirkungen neuer Windkraftanlagen oder Straßen über die Veränderung des Oldenburger Einzugsgebiets des Einzelhandels durch Corona bis hin zu Anpassungen in der medizinischen Versorgung in ländlichen Gebieten.

Auch im Öffentlichen Dienst werden Absolvent_innen mit betriebswirtschaftlichen Kenntnissen gesucht. Die erworbenen Kompetenzen an der Schnittstelle zwischen wirtschaftlichen Fragestellungen, ingenieurtechnischen Lösungen und Geoinformationstechnologien kommen der steigenden Nachfrage nach Personal mit einer hohen funktionsübergreifenden Fach- und Managementkompetenz entgegen. Diese Kompetenzen bilden zudem die Grundlage für einen Aufstieg in eine Führungsposition oder die Selbstständigkeit.

Masterstudium

Mit dem Bachelorabschluss im Wirtschaftsingenieurwesen Geoinformation von der Jade Hochschule sind die Absolvent_innen berufsbefähigend ausgebildet. Darauf aufbauend haben sie die Möglichkeit, ihre Kenntnisse und Fähigkeiten in einem Masterstudiengang weiter zu vertiefen.

Lesen Sie auch:

Ansprechpartnerin in der Redaktion

Anke Westwood
Anke Westwood

anke.westwood@jade-hs.de - 0441 7708-3113