Förderung der deutsch-amerikanischen Freundschaft wichtiger denn je

21 Studierende der Texas Tech University (TTU) in Lubbock (USA) und 16 Studierende der Jade Hochschule nehmen derzeit am neunten amerikanisch-deutschen Sommerprogramm an der Jade Hochschule am Studienort Wilhelmshaven teil.

international Studium Campus Menschen kooperativ

Das von den Fachbereichen Ingenieurwissenschaften und Management, Information, Technologie organisierte Programm besteht aus Vorlesungen in englischer Sprache und Exkursionen, beispielsweise auf die Insel Spiekeroog, ins Deutsche Auswandererhaus in Bremerhaven, nach Hamburg und Berlin.

„Die Förderung der deutsch-amerikanischen Freundschaft ist heute wichtiger denn je“, sagt der Dekan des Fachbereichs Ingenieurwissenschaften Prof. Dr. Heiner Köster. Dabei seien der Sommerkurs und das Sommerprojekt insgesamt wichtige Bausteine der Internationalisierung der Jade Hochschule.

Im Sommerprogramm verbringen die insgesamt 37 Studierenden fünf Wochen gemeinsam an der Jade Hochschule. In diesem Jahr können die Studierenden zwei Kurse belegen, die an beiden Hochschulen für das Studium anerkannt werden: „Fluid Mechanics“ wird von Prof. Dr. Ted Cleveland von der TTU gelehrt, während Prof. Dr. Michael Szeliga zusammen mit Jennifer Hinrichs von der Jade Hochschule „International Engineering“ anbietet.

Seit 2014 wird das Sommerprogramm durch ein Projekt ergänzt. Alle zwei Jahre – von März bis September – arbeiten Studierende in gemischten amerikanisch-deutschen Gruppen gemeinsam an wissenschaftlichen Fragestellungen. Zwei Smart House Modelle im Maßstab 1:10 stehen für die Studierenden 2018 zur praktischen Umsetzung zur Verfügung. Nach vorbereitenden Vorlesungen in den ersten beiden Projektwochen werden die fünf Teilprojekte Poolheizung, Fahrstuhlsteuerung, Photovoltaikanlage, optische Bewegungs- und Formerkennung und die Smartphone App-Programmierung zur Bedienung der Teilprojekte mit aktuellen Einplatinencomputern realisiert.

Im September präsentieren die amerikanischen und deutschen Studierenden gemeinsam ihre Abschlussarbeiten an der TTU in Texas. Das Smart House Projekt wird betreut von Prof. Dr. Josef Timmerberg, Prof. Dr. Heiner Köster, Prof. Dr. Folker Renken, Paul Beckmann und Nicole Jesse.

Die nun seit 31 Jahren bestehenden Kontakte zwischen der Texas Tech University und der Jade Hochschule wurden in den letzten neun Jahren mit den Sommerprogrammen und den Sommerprojekten intensiviert.

„Unsere Studierenden können aufgrund der Ausrichtung der Sommerprogramme und -projekte an der Partnerhochschule in Texas ein Auslandssemester oder einen Doppelmasterabschluss absolvieren und sogar promovieren – und das, ohne dass sie die sonst hohen Studienbeiträge der amerikanischen Hochschule entrichten müssen“, erklärt Köster.

Seit 31 Jahren intensive Zusammenarbeit von Jade Hochschule und Texas Tech University.