Erster "Integra"-Student schließt Masterstudium mit Bestnote ab

Ein Studium ist eine Herausforderung – insbesondere, wenn man im Ausland in einer Fremdsprache studiert. So wie aktuell rund 800 ausländische Studierende, die an der Jade Hochschule eingeschrieben sind. Basem Saeed war einer von ihnen und hat vor kurzem erfolgreich sein Masterstudium Maschinenbau abgeschlossen.

Studium vielfältig international besser studieren

„Zu Beginn erschien mir alles schwierig und als ob ich es nicht schaffen könnte“, erzählt der gebürtige Syrer. In Syrien hatte er sein Maschinenbaustudium bereits erfolgreich beendet, bevor er 2015 über die Türkei und Griechenland nach Deutschland kam. Dank seines guten Bachelorabschlusses war die Zulassung in den Masterstudiengang problemlos möglich, nachdem er die entsprechenden Deutschkenntnisse erlangt hatte.

Gute Deutschkenntnisse sind Voraussetzung für Studienerfolg

„Gute Deutschkenntnisse zu Beginn des Studiums sind zweifelsohne eine wichtige Voraussetzung für den Studienerfolg, ebenso wie Wissen darüber, wie das Studium an deutschen Hochschulen funktioniert“, erklärt Andrea Menn, Leiterin des International Office. Um dies zu vermitteln hat das International Office der Jade Hochschule ein Studienvorbereitungsprogramm für Geflüchtete ("Integra") entwickelt und damit bisher über 60 Syrerinnen und Syrern den Einstieg in das Studium an der Jade Hochschule ermöglicht. „Es ist schön zu sehen, dass Bildungswege hier erfolgreich fortgeführt werden können und junge Menschen es mit Engagement und Durchhaltevermögen zum Hochschulabschluss schaffen“, ergänzt Svenja Renner, Mitarbeiterin im International Office. „Diesen Weg zu begleiten, zu unterstützen wo es notwendig ist und dann einen solchen akademischen und persönlichen Erfolg zu sehen, ist für uns eine Bereicherung.“

Erster Absolvent - Studienabschluss mit Bestnote

Mit Basem Saeed hat nun der erste "Integra"-Student seinen Studienabschluss an der Jade Hochschule erlangt – und das mit einer herausragenden Leistung. Die Master-Arbeit, in der er sich mit Ermüdungserscheinungen an Elastomeren - formfeste, aber elastisch verformbare Kunststoffe - beschäftigte, wurde mit 1,0 bewertet. Sein Prüfer Prof. Dr. Markus Lindner fasst zusammen: „Die Ermüdungserscheinungen an Elastomeren stellen ein modernes, aktuell diskutiertes, wissenschaftliches Thema dar. Herr Saeed entwickelte hierzu eine umfangreiche Gesamtarbeit unter Einbindung diverser Literatur- und Internetquellen. Er arbeitete mit sehr viel Engagement, Struktur und Zielstrebigkeit an dieser Aufgabe. Sein eigener Anspruch war es, zusätzlich Computer-Simulationen zur Lebensdauer und zum Risswachstum von Elastomeren zu programmieren. Auch dies ist ihm sehr gut gelungen. Somit wurde die vorgelegte Masterarbeit als besonders anspruchsvoll bewertet.“

Der nächste Schritt für Basem Saeed ist die Stellensuche als Berechnungs- bzw. Simulationsingenieur.

„Es sind diese Geschichten, die erzählt werden müssen – um Studierende in ähnlichen Situationen und mit ähnlichen Geschichten zu motivieren und um Vorurteilen entgegenzuwirken“, resümiert Svenja Renner.

Studienvorbereitungsprogramm "Integra": Brückenjahr als Chance zur sozialen und fachlichen Integration

Die Jade Hochschule bietet qualifizierten Geflüchteten mit Bleibechance die Möglichkeit, ihre akademische Ausbildung fortzusetzen. Ziel des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten "Integra"-Programms ist es, Fähigkeiten zu vermitteln, die die Geflüchteten benötigen um das Studium und den Eintritt in das Arbeitsleben erfolgreich zu bewältigen. "Integra" ist ein ein- bis zweisemestriger Studienvorbereitungskurs für eine kleine Gruppe von Studierenden. Das mindestens 24 Wochenstunden umfassende Programm beinhaltet unter anderem Sprachkurse wie „Technisches Deutsch“ und eine Vorbereitung auf den Sprachtest „TestDaF“, erste Vorlesungsbesuche, Kurse in wissenschaftlichem Arbeiten und in interkultureller Kompetenz. Zudem werden Exkursionen und Betriebsbesichtigungen angeboten, damit die Geflüchteten die wirtschaftlichen Prozesse in ihrem neuen Heimatland kennenlernen. Voraussetzungen für eine Teilnahme sind Deutschkenntnisse auf B2 Niveau, eine Hochschulzugangsberechtigung aus dem Heimatland, der Nachweis des aktuellen Aufenthaltsstatus und Studieninteresse an einem von der Jade Hochschule angebotenen Studiengang.