Erster Corona Fall: Keine weiteren Infizierten - Krisenmanagement läuft

Der hauptamtliche Vizepräsident Markus Wortmann im Gespräch

Menschen Campus Corona Interview kompetent

Ende September wurde der erste Corona-Fall an der Jade Hochschule bekannt. Eine Nachverfolgung möglicher Kontaktpersonen in der Hochschule übernahm - wie in solchen Fällen üblich - das Gesundheitsamt der Stadt Wilhelmshaven. Die Redaktion der Jade Welt (JW) fragt den hauptamtlichen Vizepräsidenten Markus Wortmann, wie die Hochschule mit der akuten Krise umgegangen ist und welche zusätzlichen vorsorglichen Maßnahmen eingeleitet wurden.

JW: Herr Wortmann, das Gesundheitsamt Wilhelmshaven hat die Hochschulleitung am Samstag den 26. September um 18 Uhr über den ersten Corona-Fall an der Jade Hochschule informiert.
Wie sind Sie vorgegangen? Welche Maßnahmen wurden ergriffen?

Wortmann: Das Gesundheitsamt bat uns zunächst um die Übermittlung der Listen aller Kontaktpersonen. Am Sonntagmorgen um 11 Uhr fand die erste Sitzung unseres Krisenstabes statt. Dort hat das Gesundheitsamt das weitere Vorgehen und die Anforderungen an die Jade Hochschule konkretisiert und die nächsten Schritte, insbesondere Tests in der Folgewoche vereinbart. Am Nachmittag fand dann die zweite Krisenstabssitzung statt mit einem Austausch zur Situation bzgl. der beizubringenden Listen aller Kontaktpersonen in der Hochschule und einer Absprache des weiteren Vorgehens. Ergebnis: Das Gesundheitsamt lädt alle Kontaktpersonen 1. Grades zum Test und schickt sie für die Folgewoche in Quarantäne.
Darüber hinaus haben der Dekan des Fachbereichs Ingenieurwissenschaften und ich uns dazu entschlossen, alle Angehörigen des Fachbereichs – potentielle Kontaktpersonen zweiten und dritten Grades – gleichsam für die Folgewoche zu bitten, ihr Studium und ihren Dienst online bzw. aus dem Home-Office heraus zu erbringen. Zudem haben wir veranlasst, die weitere Hochschulöffentlichkeit und auch die Öffentlichkeit/Presse über diesen ersten Corona-Fall an der Jade Hochschule zu informieren.

JW: Die vom Gesundheitsamt ermittelten Kontaktpersonen wurden mittlerweile getestet. Mit welchem Ergebnis?

Wortmann: Das Gesundheitsamt teilte uns am vergangenen Donnerstagnachmittag mit, dass es weder im privaten Umfeld noch bei den getesteten Kontaktpersonen der Jade Hochschule einen weiteren positiven Corona-Test gegeben hat. Dieses positive Ergebnis führen wir auch darauf zurück, dass sich der Infizierte an alle Hygieneregeln, die auf unserem Campus gelten, gehalten hat. Hier möchten wir alle Hochschulangehörigen noch einmal bitten, die getroffenen Vorkehrungen zum sicheren Betrieb der Hochschule zu beachten. Denken Sie bitte jederzeit an die AHA-Regel und beachten Sie Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen und nutzen Sie Masken.

JW:  Wie ging es weiter – wann wurde der Lehrbetrieb am Fachbereich Ingenieurwissenschaften wieder aufgenommen?

Wortmann: Nachdem uns das Gesundheitsamt über die negativen Testergebnisse und die Aufhebung der Quarantäne für die Kontaktpersonen informiert hat, konnten wir unsere zusätzlich veranlassten Maßnahmen am Fachbereich Ingenieurwissenschaften mit Wirkung zum 5. Oktober aufheben.
Derzeit arbeitet unser Hochschulrechenzentrum unter Hochdruck an einer Software zur Erfassung der Sitzplatzregistrierung, sodass wir in einem weiteren möglichen Infektionsfall noch schneller die Kontaktpersonen nachverfolgen können (weitere Infos demnächst in der Jade Welt).

Ansprechpartnerin in der Redaktion

Katrin Keller
Katrin Keller

katrin.keller@jade-hs.de - 0441 7708-3121