Erste internationale Sommerhochschule in Elsfleth

Vom 2. bis zum 20. September fand am Fachbereich Seefahrt und Logistik in Elsfleth zum ersten Mal eine Sommerhochschule statt. Insgesamt neun Studierende - davon vier von der Partnerhochschule Universität Rijeka in Kroatien - nahmen an betriebswirtschaftlich-logistischen sowie maritim-technischen Kursen der „International Shipping and Maritime Logistics (ISML)-Summerschool“ teil.

Campus Studium international
7328falsetruefalse0truetrue
Die Bildunterschriften erscheinen, wenn Sie mit der Maus über das Bild gehen.

Ergänzt wurden die Fachkurse durch ein umfangreiches Exkursions- und Freizeitprogramm, das unter anderem auch von den Elsflether Studierenden angeboten wurde. „Dabei ist eine Fahrt zum Container und Auto-Terminal in Bremerhaven ein absolutes Highlight“, weiß Prof. Dr.-Ing. Laurentiu Chiotoroiu. Weiterhin wurde die Meyer-Werft in Papenburg als innovatives Traditionsunternehmen vorgestellt. Beide Exkursionen sollten den Kursteilnehmern einen lebendigen und praxisbezogenen Einblick in die norddeutschen maritime und Logistik-Wirtschaft geben und sie ermutigen, sich für eine Fortsetzung des Studiums in Deutschland zu entscheiden.

Mit der Sommerhochschule möchten die Veranstalter qualifizierte und motivierte ausländische Studierende für ein Studium an der Jade Hochschule gewinnen, die internationale Sichtbarkeit der des Fachbereichs Seefahrt und Logistik erhöhen sowie Deutschland als attraktiven Studienort vorstellen.

Initiiert wurde die Sommerhochschule von den Auslandsbeauftragten Prof. Dr.-Ing. Laurentiu Chiotoroiu und Christian Jauernig sowie Prof. Dr. Andreas Stern und der Gast-Dozentin Assoc. Prof. Ph.D Irena Jurdana aus Kroatien. „Für 2020 ist eine Wiederholung geplant“, sagt Chiotoroiu, der dafür bereits einen Förderantrag an den DAAD vorbereitet hat.

Hintergrund
Die ISML Summerschool für Schifffahrt und maritime Logistik der Jade Hochschule ist ein dreiwöchiger Intensivkurs. Dabei werden ingenieurwissenschaftliche Problemstellungen und Herangehensweisen an Schiffsentwürfe, Berechnungsverfahren sowie der aktuelle Stand der Wissenschaft dargestellt. Das Angebot richtet sich an Studierende der Nautik und Seeverkehr, Internationales Logistik Management (ILM) sowie Seeverkehrs- und Hafenwirtschaft (SHW), die sich im zweiten Studienjahr befinden. Die Kurssprache ist Englisch.

Finanziell gefördert wird die Sommerhochschule vom Verein der Freunde der Seefahrtschule und der Dr.-Carl Behrmann Gedächtnisstiftung.

 

„Für 2020 ist eine Wiederholung geplant.“

Prof. Dr. Laurentiu Chiotoroiu