Einfluss von Homeoffice auf die Produktivität von Unternehmen

Unterstützung von Führungskräften in der Region durch die Jade Hochschule

Rundblick innovativ zugewandt kooperativ kompetent

„Das massenhafte Verlagern des Personals in das Homeoffice, was in den letzten Wochen passiert ist, wird zwangsläufig eine Auswirkung auf die Produktivität von Unternehmen haben“, weiß Prof. Dr. Jens Mehmann, der an der Jade Hochschule die Professur für Supply Chain Management und -Operations vertritt. Dies liege insbesondere darin begründet, dass es hierzu selten im Vorfeld ein Testmodus oder Training gegeben habe. Darüber hinaus zeigen Studien, dass das Homeoffice über ein sehr hohes Ablenkungspotential verfügt. Mitarbeiter_innen reagieren dabei sehr unterschiedlich auf den neuen Freiraum im Homeoffice, wodurch die eigene Produktivität durch den eigenen Charakter elementar beeinflusst wird.

Online-Seminar für Führungskräfte aus der Region

Aus diesem Grund hat Mehmann in den vergangenen Wochen Online-Seminare für rund 80 Führungskräfte von Unternehmen in der Region angeboten, um sie inhaltlich auf diese neue Situation vorzubereiten. Es hat in den Unternehmen oftmals kein klarer Prozess stattgefunden, welcher die Aufgabe, den Charakter des Mitarbeiters sowie die häusliche Situation bewertet, um sicherzustellen dass die Produktivität stabil bleibt.

„Diese Auswirkungen zeigen sich natürlich nicht sofort, sondern werden in den Unternehmen erst zeitversetzt sichtbar.“

Prof. Dr. Jens Mehmann

Verantwortliche in den Unternehmen sehen sich aktuell der Frage gegenübergestellt, welche Arbeitsinhalte auch langfristig im Homeoffice verbleiben können. Mehmann präsentierte den Führungskräften den Ansatz des sogenannten „Process Minings“. Hierbei wird die vorhandene Datenbasis vor der Verlagerung ins Homeoffice mit der Datenbasis während der Zeit im Homeoffice verglichen. Das Ergebnis ist ein Produktivitätsreport, welcher eine Entscheidungsgrundlage für Führungskräfte bietet. Zudem werden Engpässe und erhöhte Durchlaufzeiten ersichtlich, wodurch neue Strukturen und Optimierungsmöglichkeiten für die Auftragsbearbeitung abgeleitet werden können. „Process Mining“ erfolgt dabei völlig automatisiert, sodass auf dieser Basis Kennzahlen für das Homeoffice sowie Hilfsmittel zur Führung der Mitarbeiter_innen abgeleitet werden können.

Durchweg positive Rückmeldung

Im Online-Seminar beantwortete Mehmann daher Fragen zur konkreten Umsetzung im Unternehmensumfeld sowie mögliche perspektivische Ergebnisse. „Die Rückmeldung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer war durchweg positiv“, fasst der Professor am Fachbereich Seefahrt und Logistik zusammen. Insgesamt fühlten sich die Teilnehmer_innen nun besser in der Lage, Entscheidungen im Unternehmen zu fällen, die durch eine Datenlage fundiert sind. Aufgrund der positiven Resonanz und dem weiterhin hohen Bedarf, der von Seiten der Unternehmensvertreter_innen signalisiert wurde, plant Mehmann, dieses Format weiter zu intensivieren.

Interessierte können sich melden unter jens.mehmann[at]jade-hs.de und werden dann über die weiteren geplanten Termine informiert.

Lesen Sie auch:

0

Zur Person

Prof. Dr. Jens Mehmann vertritt die Professur Supply Chain Management und -Operations am Fachbereich Seefahrt und Logistik der Jade Hochschule. Die Schwerpunkte seiner bisherigen Tätigkeit liegen im Prozessreengineering der Administration sowie der Produktion unter Berücksichtigung von Lean Management Methoden im Mittelstand. Des Weiteren verfügt Mehmann über Know-how im Bereich der IT-Auswahl, -Implementierung und nachhaltigen Anwendung. Mehmann promovierte im Rahmen einer Kooperation zwischen der Hochschule Osnabrück und der Universität Osnabrück. Das Themengebiet der Promotion beschreibt die Optimierung logistischer Prozesse und Verfahren.

Ansprechpartnerin in der Redaktion

Maike Arnold
Maike Arnold

maike.arnold@jade-hs.de - 0441 7708-3161