Dr. Sebastian Rohjans an die Jade Hochschule berufen

Dr. Sebastian Rohjans wurde auf eine Professur für Informationstechnologie an die Jade Hochschule berufen. Er lehrt und forscht künftig am Fachbereich Bauwesen Geoinformation Gesundheitstechnologie am Campus Oldenburg. Die Redaktion der Jade Welt (JW) fragt nach…

Menschen Neuberufung Interview kompetent

JW: Herr Prof. Dr. Rohjans, was hat Sie zum Wechsel an die Jade Hochschule bewogen?

Rohjans: In den vergangenen vier Jahren hatte ich eine sehr schöne Zeit an der HAW Hamburg, in der ich viel lernen durfte. Eine wesentliche Erkenntnis war, dass ich meinen Traumberuf gefunden habe. Da ich während der Zeit Oldenburger geblieben bin, habe ich nun das große Glück diesen Beruf in der Heimat ausüben zu dürfen. Die Jade Hochschule bietet zusammen mit der örtlichen Infrastruktur sowohl in der Wirtschaft als auch in der Forschung ein ideales Umfeld, um die Zukunft der Digitalisierung im Ingenieurswesen zu gestalten. Ebenso haben sich meine ersten Eindrücke bezüglich des gemeinsamen Verständnisses von Kollegialität und Zusammenarbeit bestätigt, sodass ich einen idealen Start hatte.

JW: Mit welchen Erwartungen und Vorstellungen treten Sie die Professur an?

Rohjans: Grundlegend: Hochqualifizierte Ingenieurinnen und Ingenieure auszubilden! In den vergangenen zwölf Jahren habe ich mich damit beschäftigt, wie IT-Konzepte im Bereich der Stromversorgung, zum Beispiel in intelligenten Verteilnetzen und Smart Cities, umgesetzt werden können. Nun darf ich das Erlernte auf einen neuen Anwendungsbereich übertragen: das Bauwesen. Durch das Zusammenspiel des neuen Studiengangs Bauinformationstechnologie, der regionalen Wirtschaft und dem Forschungsinstitut OFFIS, erwarte ich eine hochinnovative und spannende Zeit an der Jade Hochschule.

JW: Welche Schwerpunkte möchten Sie in Lehre und Forschung setzen?

Rohjans: Der wesentliche Schwerpunkt wird darin liegen, existierende und neue Entwicklungen in der IT auf das Bauwesen zu übertragen. In der Lehre bedeutet dies den Studierenden in allen Facetten die Softwareentwicklung in dieser Domäne beizubringen. Neben den offensichtlichen Anwendungsfeldern wie Künstliche Intelligenz, Virtual- und Augmented Reality sowie Internet of Things, werden wir uns auch mit der Digitalisierung und Modellierung von Prozessen beschäftigen. Bereits laufende Forschungsprojekte wie das „Energetische Nachbarschaftsquartier Fliegerhorst Oldenburg (ENaQ)“ und die Nähe zum OFFIS bieten eine hervorragende Grundlage.

"Die Jade Hochschule bietet zusammen mit der örtlichen Infrastruktur sowohl in der Wirtschaft als auch in der Forschung ein ideales Umfeld, um die Zukunft der Digitalisierung im Ingenieurswesen zu gestalten."

Prof. Dr. Sebastian Rohjans

Werdegang

Nach seinem Informatikstudium promovierte Sebastian Rohjans 2012 an der Universität Oldenburg zum Thema „Semantische Service-Integration für Smart Grids“.  Von 2008 bis 2013 arbeitete er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Energie des Instituts für Informatik – OFFIS der Universität Oldenburg. Anschließend leitete Rohjans dort die Forschungs- und Entwicklungsgruppe „Simulation und Automatisierung komplexer Energiesysteme“. 2016 wurde der 37-jährige an die Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) Hamburg berufen. Zum 1. März 2020 wechselte Rohjans auf eine Professur für Informationstechnologie an die Jade Hochschule. Der gebürtige Oldenburger engagiert sich nebenbei weiterhin als Wissenschaftlicher Leiter im OFFIS und berät Unternehmen bei der Entwicklung von Softwareprodukten.

Ansprechpartnerin in der Redaktion

Katrin Keller
Katrin Keller

katrin.keller@jade-hs.de - 0441 7708-3121