Corona: Robert Koch-Institut sucht Unterstützungspersonal

Studierende von Gesundheitsstudiengängen besonders angesprochen

Rundblick Corona

Im Rahmen der Eindämmung des COVID 19-Ausbruchs sucht das Robert Koch-Institut (RKI) in Zusammenarbeit mit den Landesstellen und Gesundheitsämtern Unterstützungspersonal, welches die Gesundheitsämter vor Ort unter anderem bei der Kontaktpersonen-Nachverfolgung unterstützt.

Insbesondere Studierende der Medizin, Public Health, Gesundheitsmanagement und ähnlicher Fächer sind angesprochen.

Ziel ist es, so schnell wie möglich geeignete Personen zu rekrutieren, die dann vor Ort die Gesundheitsämter unterstützen. 

Überwältigende Resonanz (Stand 23. März)

Über das Wochenende haben das Robert Koch-Institut knapp 10.000 Bewerbungen erreicht. "Wir sind begeistert und danken allen, die in diesen schwierigen Zeiten Engagement zeigen wollen", sagt Dr. Robby Markwart, Abteilung Infektionsepidemiologie des Robert Koch-Instituts.

Leider können bei dem immensen Bewerbungsaufkommen keine weiteren Bewerbungen entgegengenommen werden.

Die regionalen Krankenhäuser suchen jedoch weiterhin Unterstützung.

Das Robert Koch-Institut

Inzwischen sind in allen Bundesländern Infektionsfälle mit dem neuen Coronavirus (SARS-CoV-2) bestätigt worden. Das Robert Koch-Institut erfasst kontinuierlich die aktuelle Lage, bewertet alle Informationen, schätzt das Risiko für die Bevölkerung in Deutschland ein und stellt Empfehlungen für die Fachöffentlichkeit zur Verfügung.

Ansprechpartnerin in der Redaktion

Katrin Keller
Katrin Keller

katrin.keller@jade-hs.de - 0441 7708-3121