Auslandsaufenthalt - ohne Planung geht es nicht

Ein Auslandsaufenthalt während des Studiums kann eine wundervolle Erfahrung sein, benötigt jedoch auch eine gewisse Planung.

Studium international zugewandt besser studieren

Was möchte ich im Ausland machen?

Bevor mit der Planung eines Auslandaufenthaltes begonnen wird, sollte man sich Gedanken darüber machen, wie man diesen überhaupt verbringen möchte. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, einen Auslandsaufenthalt zu gestalten. Bei einem Auslandssemester verbringen die Studierenden meistens ein bis zwei Semester z.B. an einer Partnerhochschule im Ausland und können sich Kurse, die sie belegen, anrechnen lassen. Bei einem Auslandspraktikum hingegen suchen sich Studierende selbst eine Stelle im Ausland und bewerben sich dann für ein Stipendium.

Dabei müssen möglicherweise auch unterschiedliche Bewerbungsfristen beachtet werden. „Ich empfehle interessierten Studierenden schon zum Ende des ersten Semesters ein unverbindliches erstes Beratungsgespräch wahrzunehmen und sich Gedanken zu machen, wie sie sich einen Auslandsaufenthalt vorstellen“, betont Iris Wilters, stellvertretende Leiterin des International Office. Christian, der das kommende Semester in Budapest verbringt, ist für sein Erasmus-Semester einen anderen Weg gegangen. ,,Bei mir war das Auslandssemester eine spontane Entscheidung. Ich würde aber empfehlen, eher mit der Planung anzufangen, damit man keinen Stress hat.“

Wo möchte ich hin?

Neben der Auswahl des Programms muss auch das „Wunsch-Land“ für den Auslandsaufenthalt gewählt werden. Auch dabei sollte man sich über die Bewerbungsfristen und z.B. über die Wohnungssuche vor Ort informieren. „Ich habe einem Kommilitonen geschrieben und Erfahrungsberichte gelesen. Für Budapest kann ich empfehlen, erst einmal ein Hostel zu buchen und dann vor Ort nach Wohnungen zu gucken. Hilfreich sind dabei Internetseiten und Facebook-Gruppen“, erzählt Wirtschaftsstudent Christian. Erfahrungsberichte sind sowohl von Studierenden der Jade Hochschule, als auch von anderen Studierenden im Internet zu finden.

Wie finanziere ich den Auslandsaufenthalt?

Ein Auslandsaufenthalt kann auch eine finanzielle Belastung bedeuten, was aber nicht unbedingt ein Grund sein sollte, dieses Abenteuer nicht zu wagen. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten einen Auslandsaufenthalt zu finanzieren, sei es über Kredite, Auslands-BAföG oder Stipendien. „Studierende sollten verschiedene Stipendien in Betracht ziehen. Es gibt zahlreiche Stipendien mit unterschiedlichen Ansprüchen, da ist fast für jeden etwas dabei“, weiß Wilters.

Das International Office ist eine gute Anlaufstelle, um sich gemeinsam eine denkbare Richtung anzuschauen und die verschiedenen Möglichkeiten durchzusprechen. Für jeden ist ein Auslandsaufenthalt natürlich eine andere Erfahrung.

„Es kommt immer darauf an, was man selbst daraus macht und man muss sich auf das Abenteuer einlassen“.

Iris Wilters vom International Office.

Dann stehe einer unvergesslichen Erfahrung nichts mehr im Wege.

Ansprechpartnerinnen im International Office

Studienort Wilhelmshaven
Iris Wilters

Studienorte Oldenburg und Elsfleth
Julia Blandfort