Überzeugt mit praxisnaher Ausbildung: Studiengang Maritime Management

Besondere Atmosphäre am Studienort Elsfleth der Jade Hochschule

Studium zugewandt kooperativ vielfältig

Geboren in Schleswig-Holstein, die Ausbildung zur Schifffahrtskauffrau in Hamburg absolviert und zum Studieren nach Elsfleth gekommen: So lässt sich der bisherige Lebensweg von Eva von Soosten beschreiben. Sie studiert im ersten Mastersemester „Maritime Management“, nachdem sie zuvor an der Jade Hochschule ihren Bachelorstudiengang „Seeverkehrs- und Hafenwirtschaft“ erfolgreich absolviert hat. „Aus meiner Familie haben drei Personen in Elsfleth studiert und auch meine Mutter hat mir von einem Besuch an der Hochschule nur Positives berichtet. So bin ich auf die Jade Hochschule aufmerksam geworden und war mir ziemlich sicher, dass es mir hier gefallen wird.“

Praxisnahe Gestaltung von Studieninhalten

Besonders überzeugt war die Studentin von der Atmosphäre. „Die Gruppengröße ist bei uns besonders angenehm. In den Kursen sind nie mehr als 20 Personen.“ Und gerade in ihrem Masterstudium gefalle es ihr, dass es möglich sei, noch tiefer in die Thematik einzusteigen. Sie könne nun noch kreativer sein und das Basiswissen anwenden. Überzeugt haben sie bisher die Vorlesungen „Managementkonzepte“ und „Betriebliche Informationssysteme“ besonders deshalb, weil sie sehr praxisnah gestaltet sind. „Das Besondere in der Vorlesung ‚Betriebliche Informationssysteme‘ war eine SAP-Schulung direkt durch einen SAP-Mitarbeiter.“

Ausbildung von Logistiker_innen nicht nur in der maritimen Branche

„Unser Alleinstellungsmerkmal ist, dass wir nicht branchenabhängig sind“, weiß Studiendekan Prof. Dr. Peter Wengelowski. „Unsere Absolventinnen und Absolventen arbeiten in Häfen und Reedereien, in maritim-logistischen Unternehmen auf der ganzen Welt. Aber auch Daimler, MAN oder BMW gehören zu den Arbeitgebern, die unsere Absolventinnen und Absolventen beschäftigen. Wir legen in der Ausbildung daher besonderen Wert darauf, dass die Studierenden lernen, multimodale Transportwege zu managen. Unsere Exkursionen haben das Ziel, dass die Studierenden schon früh Praxiskontakte herstellen können. So besuchen wir auch regelmäßig die ‚Transport Logistic‘, eine internationale Fachmesse.“ Die Studierenden haben vor Ort die Gelegenheit, Partnerunternehmen für eine Abschlussarbeit zu finden und können dort auch mit etwas Glück direkt ihren Arbeitgeber finden.

Enges Verhältnis zwischen Studierenden und Lehrenden

So breit gefächert wie der Studiengang ausbildet, nimmt er auch Studierende auf. „Man muss keine maritimen Kenntnisse mitbringen, um bei uns zu studieren“, erklärt Wengelowski. Gegebenenfalls müssten die Studierenden Module nachträglich belegen. Allerdings habe sich bisher in jedem Fall eine Lösung gefunden. Und obwohl die Studierenden mit unterschiedlichen Ausbildungen den Master an der Jade Hochschule absolvieren, sind sie eine eingeschworene Gemeinschaft. Von Soosten schätzt insbesondere den Austausch untereinander. „Studierende, die von anderen Hochschulen kommen, bringen andere Sichtweisen mit. Das finde ich im Austausch untereinander unglaublich bereichernd.“

Nach drei Semestern haben die Studierenden des Studiengangs Maritime Management ihren Masterabschluss erreicht. Trotz dieser kurzen Zeit besteht die Möglichkeit, ein Semester im Ausland zu verbringen und damit ihr internationales Profil schärfen. In Kooperation mit dem Australian Maritime College ist es möglich, zwei international anerkannte Abschlüsse zu erwerben.

„Ich könnte einen ganzen Roman darüber erzählen, wie schön es hier ist“, sagt von Soosten mit einem Lachen. Aber das Beste sei natürlich, wenn sich Studieninteressierte selbst einen Eindruck von dem Leben und Studieren in Elsfleth machen.

„Wir sind nicht branchenab-

hängig.“

Prof. Dr. Peter Wengelowski

Mehr zum Studienort Elsfleth: