Jade Hochschule verleiht DAAD Preis an ausländischen Studierenden

Egemen Özkan erhielt den diesjährigen DAAD Preis für ausländische Studierende. Der Master-Student der Architektur studierte von 2015 bis 2016 als Austauschstudierender aus Istanbul bereits zwei Semester an der Jade Hochschule. 2017 ist er als regulärer Student an den Studienort Oldenburg der Jade Hochschule zurückgekehrt.

Studium Menschen international Auszeichnung

Professor Jens Peter Thiessen, der Özkan für den Preis vorgeschlagen hatte, lobte den Türken für seine sorgfältige Arbeitsweise und seine freundlichen Umgangsformen. Thiessen hob außerdem die vorbildliche und kollegiale Hilfsbereitschaft des Preisträgers hervor. „Egemen war gut in die Semestergruppen integriert und hat diese wohltuend bereichert.“

Der mit 1.000 Euro pro Hochschule dotierte DAAD-Preis wird jährlich an einen ausländischen Studenten oder eine ausländische Studentin vergeben, der oder die sich im besonderen Maße akademisch, interkulturell oder sozial verdient gemacht hat.

Neben Egemen Özkan (li) konnte Hakim Naddaf (re), Bauingenieurstudent aus Syrien, ebenfalls einen Preis entgegennehmen. Beim traditionellen Knusperhäuschenbastelwettbwerb auf der Weihnachtsfeier des International Office hat er zum zweiten Mal in Folge mit seinem Knusperhäuschen gewonnen.

„Das Basteln von Knusperhäusern ist eine typische Tradition, die wir gerne nutzen, um deutsche und internationale Studierende miteinander in Kontakt zu bringen“, erklärt Julia Blandfort vom International Office.