Durch Kompetenz überzeugt: Janßen ist jetzt Mitglied im Fachbeirat des „BankPraktikers“

Prof. Dr. Stefan Janßen vom Fachbereich Wirtschaft der Jade Hochschule wurde jetzt in den Fachbeirat der Zeitschrift BankPraktiker berufen. Die Redaktion der Jade Welt (JW) sprach mit dem Wissenschaftler über seine neue Funktion.

Rundblick Menschen Interview kompetent

JW: Herr Janßen, zunächst einmal herzlichen Glückwunsch zu dieser Auszeichnung. Wie wird man denn in den Fachbeirat des BankPraktikers berufen?

Janßen: Wenn man den Mitgliedern des Fachbeirats über diverse relevante Beiträge auf Konferenzen und in Publikationen über einen längeren Zeitraum aufgefallen ist, wird man unter Umständen angesprochen. Bewerben kann man sich für diese Tätigkeit nicht.

JW: Welche Qualifikationen muss man dafür mitbringen?

Janßen: Man muss über eine langjährige und umfangreiche wissenschaftliche und praktische Expertise im Fachgebiet verfügen und selbst eine ganze Reihe von relevanten Beiträgen in unterschiedlichen Fachpublikationen veröffentlicht haben.

JW: Welche Aufgabe haben Sie nun in dieser Funktion?

Janßen: Der Fachbeirat wirkt an der Planung und Weiterentwicklung des Konzepts und der Themen der Fachzeitschrift mit. Ohne seinen kompetenten Blick "von außen", die fachlichen Impulse und intensive Beratung wäre es schwer, die Qualität der Zeitschrift zu halten.

Insbesondere beurteilen die Mitglieder des Fachbeirats die Eignung eingereichter Beiträge für die Veröffentlichung. Im wissenschaftlichen Bereich sind diese so genannten Peer-Reviews von Artikeln üblich, bei denen einer oder mehrere Experten des entsprechenden Gebietes den zur Veröffentlichung eingereichten Beitrag bewerten. Diese Gutachter prüfen, ob der Artikel in der eingereichten Form veröffentlicht, zur Überarbeitung an den Autor zurückgeschickt oder endgültig abgelehnt werden sollte. Diese auch Reviewer oder Referee genannten Experten dürfen beim Peer-Review nicht aus dem Umfeld des Autors stammen. Die fachliche Kompetenz sowie die Unabhängigkeit des Gutachters vom zu bewertenden Objekt sind die wesentlichen Kriterien eines Peer-Reviews.

JW: Beeinflusst diese Funktion Sie positiv in der Lehre?

Janßen: Durch die Tätigkeit im Fachbeirat befinde ich mich in noch stärkerem Maße als bisher im Austausch mit Fachvertretern und setzte mich noch intensiver mit Beiträgen zu unterschiedlichen neuen Entwicklungen im Fachgebiet auseinander. Dies wirkt sich auch positiv auf meine Lehrinhalte in den Vertiefungsfächern und auf Forschungsprojekte aus, die ich teilweise unter Einbindung von Studierenden durchführe. Zudem ergeben sich immer wieder Anknüpfungspunkte für Kooperationen und interessante Gastvorträge für unsere Studierenden.

JW: Vielen Dank für das Gespräch.


Hintergrund

Der BankPraktiker ist eine unabhängige Fachzeitschrift für Experten und Führungskräfte aller Institutsgruppen der Kreditwirtschaft, Wirtschaftsprüfer und Wissenschaftler. Schwerpunkte sind bankfachliche Fragestellungen aus den Bereichen Kredit, Wertpapiere, Revision, Recht, Personal, Risikocontrolling, Strategie und Geschäftsführung.

Der BankPraktiker wird u. a. von führenden Vertretern aus EZB, BaFin, Deutscher Bundesbank, BGH, Kreditinstituten und Wissenschaft getragen und erscheint monatlich im Verlag Finanz Colloquium Heidelberg.