Präsident und Personalrat unterschreiben Dienstvereinbarung Sucht

Unterstützung durch externen Suchtberater

Menschen Gesundheit

Hochschulpräsident Prof. Dr. Manfred Weisensee und der Personalratsvorsitzende Carsten Henze unterschrieben vergangene Woche eine Dienstvereinbarung zur Suchtprävention und zum Umgang mit Suchtproblemen am Arbeitsplatz. Gefährdungen vorzubeugen und Unterstützung bei der Lösung von Suchtproblemen anzubieten sind zentrale Ziele der Vereinbarung.

Rechtzeitige Intervention

„Zu den wirksamsten Maßnahmen zur Vorbeugung von Suchtproblemen am Arbeitsplatz gehört es, auffälliges Verhalten zu erkennen und zu handeln“, sagt Manuela Hapek vom Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM, Dezernat 3.2). „Mit der Dienstvereinbarung geben wir den Beschäftigten der Jade Hochschule hierfür erstmalig einen konkreten Interventionsleitfaden zur Hand.“

Insbesondere Vorgesetzte sollen geschult werden, ein suchtbedingtes, auffälliges Verhalten zu identifizieren und konstruktiv einzugreifen. Dazu gehören auch Kenntnisse der Gesprächsführung, die es den Suchtkranken oder -gefährdeten erleichtern, Hilfsangebote in Anspruch zu nehmen.
Aber nicht nur Vorgesetzte, sondern alle Beschäftigten in jeder Statusgruppe sind aufgerufen, Anzeichen von Sucht im Rahmen ihrer Möglichkeiten anzusprechen und frühzeitig auf Unterstützungsmöglichkeiten hinzuweisen.

Unterstützung durch einen externen Suchtberater

Unterstützung wird zeitnah ein externer Suchtberater bieten. Er berät unabhängig und fachlich weisungsfrei - und immer streng vertraulich. Weitere Infos lesen Sie in Kürze in der Jade Welt.

Arbeitskreis Suchtprävention

Die Dienstvereinbarung wurde vom Arbeitskreis Suchtprävention, eine Arbeitsgruppe des Steuerkreises Gesundheit, unter der Leitung des BGM erarbeitet. Der Arbeitskreis Suchtprävention wird weiterhin an der Umsetzung der Vereinbarung und Weiterentwicklung des Suchtpräventions- und Hilfeprogramms arbeiten. Er setzt sich zusammen aus der Koordinatorin des BGM, je einem/einer Vertreter_in des Personalrats, der Schwerbehindertenvertretung und der Personalabteilung (Beamten- oder Tarifbereich). Auch die Gleichstellungsbeauftragte, der Betriebsarzt und der zukünftige Suchtbeauftragte der Jade Hochschule arbeiten in dem Kreis mit.

Weitere Informationen: Suchtpräventionstag

Am 4. Dezember wird am Studienort Wilhelmshaven ein Suchtpräventionstag stattfinden. Dort stellen sich alle Ansprechpartner vor.
Die Dienstvereinbarung, der Interventionsleitfaden und weitere Informationen sind demnächst auf der Webseite des BGM zu finden.

Lesen Sie mehr zum Thema Gesundheit:

0