Die moderne Gestaltung von Produktionsprozessen

Prof. Dr.-Ing-Hergen Pargmann und Andreas Baumgart von der Jade Hochschule präsentieren auf der CeBIT Möglichkeiten zur mordernen Gestaltung von Produktionsprozessen.

Forschung Menschen Campus on tour kompetent

Prof. Dr.-Ing. Hergen Pargmann, Professor für Wirtschaftsinformatik an der Jade Hochschule, präsentierte auf der CeBIT sein aktuelles Forschungsprojekt. Seit vier Jahren arbeiten er und sein Team daran, Produktionsprozesse effizienter zu gestalten. Aktuell entwickeln sie einen digitalen Zwilling für Windenergieanlagen. „Windenergieparkbetreiber können von überall auf der Welt ihren Windpark verfolgen – vom Aufbau bis zur Inbetriebnahme“, weiß Pargmann. Dies geschieht mit einer sogenannten „Holo Lens“. Dabei wird die Darstellung der Realität um weitere Faktoren erweitert: Betriebswirtschaftliche und technische Daten können genauso abgerufen werden wie Wetterdaten. Dies ermöglicht eine schnelle und effiziente Reaktion, beispielsweise in einem Krisenfall. „Unser System unterscheidet sich insofern von anderen Systemen, als dass es bei uns möglich ist, nicht nur die Darstellung der Fakten zu sehen, sondern alle Prozesse auch aktiv steuern zu können“, berichtet der Professor für Wirtschaftsinformatik. Dies ermögliche eine effizientere und damit ressourcensparende Arbeitsweise als bisher.

Um Produktionsprozesse von Firmen abzubilden, hat Andreas Baumgart, der an der Jade Hochschule als Lehrkraft für besondere Aufgaben tätig ist, mit der Lego-Mindstorms-Technologie die Produktionslinie „papercube“ entwickelt, die aus einem Stück Papier einen Papierwürfel fertigt. „Sie hat das Ziel, die Programmiersprache Java praktisch zu lehren, abstraktes Denken und strukturiertes Arbeiten zu fördern", erklärt Baumgart. Nach der erfolgreichen Präsentation auf der „Maker Faire“ in Berlin, präsentierte Baumgart „papercube“ auf der CeBIT und zeigte, wie Unternehmen mithilfe von Lego-Mindstorms Produktionsabläufe und Robotikvorhaben modellhaft abbilden können, um diese in der Ausbildung, in der Lehre oder bei Unternehmenspräsentationen einzusetzen.

Lesen Sie mehr zum Thema "HoloLens"

0