Prof. Dr. Sabine Baumann gestaltet ausgewiesenes Experten-Panel

Auf der diesjährigen Multikonferenz Wirtschaftsinformatik (MKWI) Anfang März an der Leuphana Universität in Lüneburg hat Prof. Dr. Sabine Baumann vom Fachbereich Management, Information, Technologie (MIT) im Rahmen der Teilkonferenz „Strategien und Technologien der Digitalisierung in kleinen und mittleren Unternehmen“ ein mit ausgewiesenen Praktikern und Akademikern besetztes Panel gestaltet.

Menschen innovativ

Schon auf der MKWI 2016 an der Technischen Universität Ilmenau hatte Baumann mit einem spannenden Panel zu Industrie 4.0 ein großes Publikum erreicht. Daher wurde sie von den Organisatoren der Teilkonferenz, Prof. Dr. Axel Hahn, Universität Oldenburg, Prof. Dr. Egon Müller, Technische Universität Chemnitz, und Prof. Dr.-Ing. Christoph Wunck, OFFIS e.V. – Institut für Informatik gebeten, ein Panel mit ausgewiesenen Experten aus Praxis und Forschung zu gestalten, um die besonderen Herausforderungen der digitalen Transformation für KMU zu betrachten.

Durch die digitale Transformation ergeben sich nicht nur einschneidende Veränderungen in Produktions- und Wertschöpfungsprozessen fast aller Branchen, sondern es werden auch gravierende Auswirkungen auf die Geschäftsmodelle der Unternehmen prognostiziert. Gegenwärtig diskutierte Strategien und Technologien der Digitalisierung setzen auf Seiten der Unternehmen erhebliche Ressourcen an Know-how sowie Investitionen voraus. Während viele Großunternehmen die Potenziale und Risiken der Digitalisierung für ihr jeweiliges Geschäftsmodell bereits antizipieren und Innovationsprozesse eingeleitet haben, scheinen KMU sich schwerer zu tun. Das interdisziplinäre Panel beleuchtete daher die vielschichtigen technologischen, unternehmerischen und politischen Herausforderungen der digitalen Transformation für KMU und diskutierte mögliche Lösungsansätze.

Folgende Experten konnten für das Panel gewonnen werden:

  • Bernd Droll - Head of Applications/Leiter Enterprise Resource Planning, Arntz Optibelt Gruppe, Höxter
  • Dr. Myriam Jahn - Vorstand TiSC AG, ifm-Unternehmensgruppe, Essen; Aufsichtsrat, Süss Microtec SE, Garching
  • Prof. Dr.-Ing. Egon Müller – Professur Fabrikplanung und Fabrikbetrieb, Technische Universität Chemnitz; Sprecher Kompetenzzentrum Mittelstand 4.0, Chemnitz; Direktor Chemnitzer Automotive Institute (CATI)
  • Dr. Frank Oppenheimer - Bereichsleiter FuE-Bereich Verkehr, Themenkoordinator Industrie 4.0, OFFIS e.V. - Institut für Informatik
  • Otto Schell - Vorstand IoT / Business Transformation, DSAG e.V., Global SAP Business Architect/Head of SAP CCoE, Opel Automobile GmbH (PSA Group), Rüsselsheim
     

 Über die MKWI

Die im zweijährigen Turnus stattfindende Multikonferenz Wirtschaftsinformatik zählt neben der internationalen Tagung Wirtschaftsinformatik (WI) zu den wichtigsten Konferenzen des Fachgebietes in Deutschland. Die MKWI 2018 fand vom 7. bis 9. März an der Leuphana Universität in Lüneburg statt und stand unter dem Oberthema „Data driven X – Turning Data into Value“.