Dekan Saß lobt Entwicklungspotential des Fachbereichs MIT

Die Studiengänge des Fachbereichs Management, Information, Technologie (MIT) haben eines gemeinsam: Sie zeichnen sich durch eine große Interdisziplinarität aus.

Studium innovativ vielfältig kooperativ

Medienwirtschaft und Journalismus, Wirtschaftsinformatik oder Wirtschaftsingenieurwesen – die Studierenden lernen in jedem Studiengang Inhalte aus einem breiten Wissensspektrum. „Durch die breite Aufstellung sind die Berufsaussichten nach dem Studium ausgezeichnet“, bestätigt der neue Dekan Prof. Dr. Holger Saß. (Die Jade Welt berichtete.) „Dies vor allem, weil die Berufswelt ständig im Wandel ist.“

In vier Bachelor- und zwei Master-Studiengängen können Studierende Kompetenzen in Informatik sowie in kaufmännischen und technischen Bereichen erwerben. Die Master-Studiengänge „Management Digitaler Medien“ und „Wirtschaftsingenieurwesen“ bilden dabei nur zwei von vielen Spezialisierungsmöglichkeiten. „MIT verändert und entwickelt seine Inhalte, wie sich am Beispiel der neu aufgebauten Studiengänge in den letzten Jahren zeigt“, lobt Saß das Entwicklungspotential des Fachbereichs.

 

Praxissemester ermöglicht erste berufliche Erfahrungen

Lena Patjens aus Schortens studiert im dritten Semester Wirtschaftsingenieurwesen. „Ich habe mich schon in der Schule für technische Dinge interessiert“, erzählt sie. Ihr gefällt am Studium die Praxisnähe, die durch Projekte mit der freien Wirtschaft und Exkursionen gefördert wird. Internationale Kontakte können die Studierenden durch das gemeinsame Studium mit chinesischen Studierenden der Partneruniversität Hefei sammeln. Xing Ding ist eine Kommilitonin von Patjens und fühlt sich an der Jade Hochschule sehr wohl. „Mein Studium macht mir sehr viel Spaß. Mir gefällt die Verbindung von Praxis und Theorie wie bei Fluiddynamik mit dem Labor“, sagt Ding.

Einen Pluspunkt für die Studierenden sieht Saß auch in der Gruppengröße. „Im Gegensatz zu Universitäten haben wir überschaubare Gruppen. Die Lehrenden haben dadurch einen direkten Kontakt zu den Studierenden“, betont er. Der Einsatz von digitalen Lehrmitteln und Lehrplattformen verbessert die Lernsituation von Studierenden zusätzlich.
 

Und wie sieht es nach dem Bachelor-Studium aus?

Andreas Mehring macht es vor. Der 26-Jährige studierte zunächst Journalistik in Bremen und absolvierte anschließend seinen Master in Management digitaler Medien. „Mir wurde der Studiengang von Freunden empfohlen. Ich konnte dadurch Kenntnisse in Betriebswirtschaft vertiefen, die mir nun im Berufsleben zugutekommen“, erzählt er. Mehring arbeitet als Volontär für das Magazin FINANCE, das zur Frankfurt Business Media GmbH gehört, dem F.A.Z.-Fachverlag. „Durch den Master-Studiengang an der Jade Hochschule fühle ich mich gut vorbereitet auf das Volontariat“, ergänzt er.

Neben Mehring starten viele Absolvent_innen erfolgreich ins Berufsleben. Eine Absolventin des Frauenstudiums Wirtschaftsingenieurwesen ist beispielsweise im Marketing eines technischen Unternehmens beschäftigt. Eine andere Absolventin übernimmt das Controlling in einem großen Medienunternehmen. „So zeigt sich auch im Berufsleben: Interdisziplinarität und Flexibilität stehen auch nach dem Studium im Vordergrund“, weiß Saß.

Die Jade Hochschule vereint mit sechs Fachbereichen zum Sommersemester 2018 insgesamt fast 7.600 Studierende unter sich. Einer davon ist der Fachbereich Management, Information, Technologie: Hier studieren rund 1.300 junge Menschen.