Auslandssemester: Grüße aus dem Nahen Osten in den hohen Norden

Melanie und Hanna, beide Logistik-Studentinnen am Studienort Elsfleth der Jade Hochschule, verbringen grade ein Auslandssemester in Jordanien. In einem Brief berichten sie von ihren Erfahrungen:

Menschen Campus on tour international vielfältig

Sonne, Hummus, Gebetsrufe…

Wir befinden uns nun seit anderthalb Monaten in unserem Auslandssemester in Jordanien und lernen eine völlig neue und spannende arabische Kultur und Lebensweise kennen. Neben köstlichen arabischen Speisen, wie Falafeln und Hummus, genießen wir auch das sonnig heiße Wetter. Temperaturen bis zu 40 Grad Celsius sind hier in den nächsten Monaten keine Seltenheit. Wir leben in der Nähe von Amman, in der Stadt Madaba, welche mit dem Bus zehn Minuten von unserer Universität entfernt ist. Die Menschen sind zu jeder Zeit gastfreundlich und oft kommt es vor, dass man zu einem Tee oder einem üppigen Essen eingeladen wird. Und auch die bis zu fünf Mal täglich stattfindenden Gebetsrufe aus allen Moscheen der Stadt lernt man mit der Zeit zu lieben, auch wenn sie uns so manches Mal aus dem Schlaf gerissen haben.
Der Straßenverkehr ist hingegen ein riesiges Chaos und Abenteuer. Es gibt weder Züge noch Bushaltestellen mit entsprechenden Fahrplänen und Preisen. Auf dem Weg zur Uni stellt man sich einfach an die Straße und steigt in den nächstbesten Bus ein, und steigt durch Klopfen ans Fenster wieder aus.

 

Gute Auswahl an logistischen Kursen

Die German Jordanian University ist eine Partneruniversität der Jade Hochschule und bietet uns als Logistikern eine gute Auswahl an logistischen Kursen, die im Gegensatz zu deutschen Vorlesungen alle anwesenheitspflichtig sind. Dies lohnt sich aber auch in den meisten Fällen, da viele Diskussionen und Fragen gestellt werden. Alle Kurse sind auf Englisch, aber nicht selten kommt es vor, dass ein Mix aus Arabisch und Englisch gesprochen wird. Aufgrund dessen, aber auch aus Neugier an der arabischen Sprache, belegen wir einen Arabisch-Kurs, der uns manchmal eher wie ein Zeichenkurs vorkommt. Die arabische Schriftsprache ist unglaublich schön, aber auch schwer, da man von rechts nach links schreiben muss.

 

Tolle Menschen, tolle Reisemöglichkeiten

Jordanien bietet uns neben den tollen Menschen, die wir bis jetzt kennenlernen durften, auch eine große Vielfalt an Sehenswürdigkeiten und Möglichkeiten zum Reisen. Übernachten in einem traditionellen Beduinen-Camp in der Wüste mit Jeep-Touren und Kamelreiten, der Besuch der Felsenstadt Petra, eine siebenstündige Hiking Tour durch beeindruckende Landschaften oder auch das Baden im Toten Meer, sind nur einige von vielen tollen Erlebnissen, die wir bis jetzt machen konnten.

Wir sind ein klein bisschen stolz die Pioniere der Jade Hochschule in Jordanien zu sein und können allen, die offen für eine neue Kultur und Lebensweise im arabischen Raum sind, ein Auslandssemester im Land der Teppiche und des Tees von Herzen empfehlen.

Tahiat min al’urdun
Melanie und Hanna

Bild unten:
Gemeinsam auf Entdeckungtour: Hanna (li.), Melanie (mitte) und die jordanische Studentin Sara (re.).