Professoren für innovative Lehre ausgezeichnet

Der Jade Lehrpreis wurde zum dritten Mal für ein besonderes Engagement verliehen.

Studium innovativ

„Kürzlich haben wir unsere Studierenden und Lehrenden danach gefragt, was für sie gute Lehre und gutes Lernen ausmacht. Am häufigsten genannt wurden drei Aspekte: es sollte einen Praxisbezug geben, es sollte didaktisch gut vermittelt werden und es sollte Spaß machen. Ich freue mich deshalb besonders, den Lehrpreis 2018 an ein Projektteam zu vergeben, das genau diese drei Aspekte in besonderer Weise aufgreift“, erklärt Prof. Dr. Andrea Czepek, Vizepräsidentin für Studium und Lehre, bei der Verleihung des dritten Jade Lehrpreises.

Sie würdigte damit im Namen des Präsidiums Prof. Dr. Lars Nolle und Prof. Dr.-Ing. Jens Werner für ihren besonderen Einsatz in der Didaktik. Viele Studierende kommen mit praktischen Hard- und Softwareanwendungen erst sehr spät im Verlaufe ihres Studiums in Berührung. Dies ist in letzter Zeit häufiger zu beobachten, da Studienanfänger_innen vermehrt direkt von der Schule, also ohne Berufsausbildung, ein Studium an der Jade Hochschule beginnen. Gemeinsam riefen deshalb die beiden Professoren aus dem Fachbereich Ingenieurwissenschaften das „IoT Projekt Grundstudium“ ins Leben, um diesem Effekt entgegenzuwirken.

Die Studiendekanin des Fachbereichs Ingenieurwissenschaften Prof. Dr. Juliane Benra schlug Nolle und Werner für den Jade Lehrpreis vor. „Die realitätsnahe Zusammenarbeit bei der Erarbeitung einer technischen Aufgabenstellung dient in hervorragender Weise der Motivation der Studierenden“, begründet sie ihre Entscheidung, die beiden Kollegen für den Preis zu empfehlen.

Studienanfänger_innen der Studiengänge Elektrotechnik, Kommunikations- und Informationstechnik, Medizintechnik, Meerestechnik und Mechatronik wurden in diesem Wintersemester eingeladen, an einem freiwilligen Entwicklungsprojekt teilzunehmen. Die Aufgabenstellung umfasste die Erweiterung eines Mikrokontrollers um eine einfache Sensorik und die Erstellung der entsprechenden Software. Dieser Kontroller kann per WLAN mit einem Smartphone kommunizieren. "Eine bewusst einfach gehaltene Aufgabenstellung erlaubt zunächst, spielerisch zu experimentieren und Erfolgserlebnisse zu haben in der Absicht, Neugier auf die notwendigen theoretischen Grundlagen zu wecken", betonen die beiden Wissenschaftler.

Die benötigte Hardware wurde von einem regionalen Unternehmen gesponsert und den Studierenden kostenlos zur Verfügung gestellt. Während einer Einführungsveran-staltung wurden die Möglichkeiten der Hardware und der Entwicklungsumgebung demonstriert, Tutorien zur Unterstützung der Studierenden abgehalten und eine technische Unterstützung in den Laboren angeboten. Ein Moodle-Kursraum diente der Vermittlung von Wissen und gleichzeitig als Kommunikationsplattform. Das Projekt kann in Teams bearbeitet werden und ist auf mehrere Semester angelegt, sodass bei freier Zeiteinteilung ohne Zeitdruck und gegebenenfalls über die Semesterferien daran gearbeitet werden kann.

Hintergrund:

Lehrende, die sich besonders in der Lehre engagieren, innovative Ansätze entwickeln oder ausprobieren, ohne dafür direkt zusätzliche finanzielle Mittel zu benötigen können sich für den Jade Lehrpreis für innovative Didaktik bewerben oder vorgeschlagen werden. Die Auswahl trifft das Präsidium auf Vorschlag der Zentralen Studienkommission.