Jade Hochschule unterstützt Banken und Sparkassen bei der Digitalisierung

Der Fachbereich Wirtschaft arbeitet eng mit Banken, Versicherungen und Sparkassen in der Region zusammen, um den Studierenden die aktuelle Praxis zu vermitteln.

Campus kooperativ

Den Wissenschaftlern ist nicht nur durch den Studiengang „Insurance, Banking & Finance (IBF)“ bekannt, dass sich die Banken und Sparkassen heute in einem besonders herausfordernden Umfeld befinden. Durch die anhaltende Niedrigzinsphase, die fortschreitende Regulierung und den Markteintritt neuer innovativer Wettbewerber sind die Erträge stark unter Druck geraten. Zugleich steigen die Kosten und auch die Erwartungen der Kunden an die Institute. Für eine starke Wettbewerbsposition sind daher die Betriebskosten ein bedeutender Ansatzpunkt.

Kostenoptimierung durch Dokumentenmanagement

„Ein wichtiger Stellhebel zur Kostenoptimierung ist das Dokumentenmanagement, denn das Geschäft der Kreditinstitute ist sehr dokumentenintensiv“, erläutert Prof. Dr. Stefan Janßen. „Dokumente haben für Banken und Sparkassen eine große Bedeutung, ähnlich wie Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe für Produktionsunternehmen“. Durch intelligentes Datenmanagement, Digitalisierung bis hin zur elektronischen Aktenführung und auch Outsourcing lassen sich Kernprozesse schneller, schlanker und kostengünstiger gestalten, so dass Institute besser auf Kundenanforderungen eingehen können.

Diesem Thema haben sich die Herausgeber Henning Riediger (Deutsche Bundesbank, Leiter von Sonderprüfungen der Bankenaufsicht), Dr. Henning Plate (Senior-Firmenkundenbetreuer bei der OLB) und Prof. Dr. Stefan Janßen (Corporate Finance & Banking an der Jade Hochschule) zusammen mit einer Reihe weiterer Autoren aus Kreditinstituten, Auslagerungsunternehmen und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften gewidmet und die Ergebnisse nun im Buch „Digitalisierung im Dokumentenmanagement“ zusammengefasst.